Börsenblick

Zurück August Weiter
Zurück 2018 Weiter

Fresenius SE: Ein Test der Tiefs wird immer wahrscheinlicher

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Der Ausverkauf der Aktie des deutschen Medizin- und Gesundheitsunternehmens Fresenius begann exakt am 01. Februar. Nachdem zuvor der Widerstand knapp unter dem Niveau von EUR 68 gebrochen wurde, war es den Bullen nicht mehr möglich, die Kurse oberhalb dieser wichtigen Marke zu halten. Die große rote Verkaufskerze zog die Aktie unter die Ausbruchsmarke zurück und sorgte für ein deutliches Verkaufssignal. Der weitere Kursrutsch während der folgenden Tage kam somit nicht allzu überraschend. Die danach gestartete Aufwärtsbewegung scheint vorbei und der Chart wirkt technisch deutlich angeschlagen. Der Trend bleibt vorerst noch auf der neutralen Seite.

Expertenmeinung:  Derzeit ist mit einer hohen Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, dass das Unterstützungsniveau bei EUR 60 bis 61 erneut getestet wird. Danach wird sich entscheiden, ob die Bullen die Aktie stützen können, oder ob sich ein neuer Abwärtstrend bildet. Die wichtigen gleitenden Durchschnitte signalisieren derzeit klaren Verkaufsdruck und der Bereich zwischen EUR 65 und 66 wird zu einem harten Widerstandsniveau. Wir bleiben vorerst neutral mit unserer Aussicht auf Fresenius.

Aussicht: NEUTRAL

Chart vom 21.02.2018 Kurs: 63.36 Kürzel: FRE

Auch interessant:

Ist der russische Markt jetzt für Anleger interessant? Interview mit Robert Halver | LYNX fragt nach
Dax: Klares Warnsignal | LYNX Marktkommentar
Streik bei Ryanair- Jetzt in Airlines investieren? Interview mit Oliver Roth | LYNX fragt nach
Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN