Börsenblick

Zurück Juni Weiter
Zurück 2018 Weiter

Discovery – Langfristiger Boden?

Discovery Communications Inc. ist ein weltweit agierendes Medienunternehmen und Betreiber des Discovery Channels. Neben dem Flaggschiff gehören jedoch eine ganze Reihe von Fernseh-Netzwerken zum Konzern.
Das Unternehmen besitzt und betreibt unter anderem auch Animal Planet, Dmax, TLC, Eurosport sowie den Science Channel. Bei uns weitgehend unbekannt, in den USA jedoch sehr erfolgreich, sind Nischensender wie das Oprah Winfrey Network. Die Inhalte werden teilweise frei, über die eigenen Vertriebsplattformen oder im Pay-TV angeboten.

Darüber hinaus entwickelt und vertreibt das Unternehmen Bildungsprodukte, darunter eine Online-Suite mit lehrplanbasierten Video-on-Demand-Tools sowie digitale Schulbücher. Ende 2016 betrieb Discovery weltweit über 400 Vertriebsfeeds in 40 Sprachen.

Fokus auf steigende Gewinne

In den zurückliegenden Jahren stagnierte der Umsatz weitgehend. Seitdem befindet sich die Aktie übergeordnet im Rückwärtsgang. Dadurch sind die Bewertungen auf ein attraktives Niveau gefallen.
Discovery nutzt den seit Jahren hohen freien Cashflow für bedeutende Aktienrückkäufe. Seit 2010 ist die Zahl der Papiere von 858 auf 584 Mio. gesunken, der Gewinn je Aktie ist im Gegenzug von 0,76 auf 1,96 USD im Jahr 2016 gestiegen.
Für das Geschäftsjahr 2017 wird ein nahezu unveränderter Wert von 1,95 USD erwartet. Am 27.Februar werden die Zahlen für das das vierte Quartal und das Geschäftsjahr veröffentlicht. Für 2018 wird ein Gewinnsprung auf 2,25 USD je Aktie erwartet.
Die P/E von Discovery läge für 2017 somit bei 12,2 und die forward P/E bei 10,6 im Vergleich zu einem Wert von 24 für den S&P500.

Besonders hervorheben sollte man die für den Sektor herausragend hohe operative Marge von über 30 und den geringen Kapitalbedarf. Daraus resultiert ein erheblicher freier Cashflow.
Seit 2011 wird konstant ein freier Cashflow von über 1,0 Mrd. USD generiert, im Geschäftsjahr 2017 soll ein neuer Rekordwert von 1,58 Mrd. USD erreicht werden. Im Verhältnis zum Börsenwert von 8,90 Mrd. USD einer der niedrigsten multiples am US-Markt.

Charttechnischer Ausblick

Übergeordnet wird das Chartbild noch von Abwärtstrends beherrscht, die Aktie könnte jedoch einen langfristigen Boden ausgebildet haben. Im kurzfristigen Zeitfenster hellt sich die Lage zunehmend auf, der Wert konnte mehrfach aufgefangen werden und scheint im Unterstützungsband zwischen 22 und 23 US-Dollar gut abgesichert zu sein. Ausgehend von dieser Basis, ist ein erneuter Anstieg in Richtung 25 und 26 USD wahrscheinlich.
Gelingt ein nachhaltiger Ausbruch aus dem Abwärtstrend, kommt es zu einem bedeutenden Kaufsignal mit einem ersten Kursziel bei 29,50 US-Dollar.

20180219-discovery-langfristiger-boden

Auch interessant:

Was sagt der Vorstand über den IPO von Home24? Interview mit Marc Appelhoff | LYNX fragt nach
DAX mit positiven Signalen | LYNX Marktkommentar
Stellt die EZB die Anleihekäufe ein? - Interview mit Robert Halver | LYNX fragt nach
Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN