Börsenblick

Zurück Januar Weiter
Zurück 2018 Weiter

Fresenius SE: Diesen Widerstand gilt es zu brechen

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Die Talfahrt in der Aktie des deutschen Medizintechnik- und Gesundheitsunternehmens Fresenius SE hat schon vor Monaten begonnen. Im Herbst des vorigen Jahres bildete sich eine äußerst wichtige Unterstützung im Bereich von EUR 67 aus. Diese konnte von August bis Oktober gehalten werden. Der Durchbruch im November nach unten brachte jedoch ein weiteres Verkaufssignal mit sich. Dieses führte in Folge zu einem Abschlag von über zehn Prozent, bis sich die Aktie knapp über der Marke von EUR 60 wieder fangen konnte. Die anschließende technische Gegenreaktion endete bei der alten Unterstützung, welche gerade zum Widerstand wurde. Der Trend bleibt bis auf Weiteres auf der bärischen Seite.

Expertenmeinung: Wieder einmal sehen wir, wie punktgenau und detailliert die technische Analyse bei Wertpapieren funktioniert. Die weiteren Aussichten auf Fresenius sind derzeit recht einfach zu analysieren: Solange die Aktie den Widerstand bei EUR 67 nicht nachhaltig brechen kann, bleiben wir mit unseren Erwartungen hinsichtlich der weiteren Entwicklung der Kurse eher auf der neutralen Seite. Schlusskurse über diesem Niveau würden jedoch eine klare Trendwende einleiten und könnten dem Wertpapier wieder Impulse nach oben bescheren.

Aussicht: NEUTRAL

20170112-fresenius-se-diesen-widerstand-gilt-es-zu-brechen

Auch interessant:

Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN