Börsenblick

Zurück Januar Weiter
Zurück 2018 Weiter

Euro Stoxx 50: Entscheidet sich hier die Richtung des DAX?

Fast ein Drittel der 50 im europäischen Leitindex Euro Stoxx 50 gelisteten Aktien stammen aus dem DAX. Was bedeutet: Die beiden Indizes haben eine enge Bindung zueinander. Dabei fällt auf, dass der Euro Stoxx 50 in den letzten Jahren deutlich schwächer gelaufen ist als der deutsche Leitindex. Die DAX-Aktien hatten ihn zwar gezogen. Aber viele andere, dort gelistete europäische Titel fungierten wie Bleigewichte an den „Füßen“ des Index. Deshalb hat der Euro Stoxx 50 die charttechnischen Widerstände, die der DAX bereits Ende letzter Woche bezwang, konkret die obere Begrenzung der vorherigen Handelsspanne, erst jetzt erreicht, nachdem er zum Ende des Vorjahres, ganz im Gegensatz zum DAX, aus dieser Spanne nach unten herausgerutscht war und dabei sogar die 200-Tage-Linie durchbrochen hatte. Jetzt wäre die Chance da, aus diesem erst einmal zurückgenommenen Ausbruch nach unten eine effektive Bärenfalle zu machen, indem umgehend der Befreiungsschlag nach oben, über die Hochs seit Mitte November im Bereich 3.612/3.620 Punkte, gelingt. Was für den DAX wie ein zusätzlicher Antriebsmotor wirken würde, denn:

Expertenmeinung: Wenn der Euro Stoxx 50 die jetzt angelaufenen Hürden überwinden soll, würde das nicht ohne die im Index relativ starken Aktien, gehen, die zumeist aus dem DAX stammen. Die würden mit hoher Wahrscheinlichkeit besonders intensiv gekauft. Und da die 14 DAX-Aktien im Euro Stoxx 50 knapp die Hälfte der Aktien des DAX stellen, würde der noch mehr von einem solchen Ausbruch profitieren als der Euro Stoxx 50 selbst. Da dieser im Fall eines Ausbruchs über 3.620 Zähler charttechnisch Spielraum bis an sein am 1. November markiertes 2017er-Jahreshoch bei 3.709 Punkten hätte, wäre das genau die zusätzliche Schubkraft, mit der der DAX dann seinen bisherigen Verlaufsrekord von 13.525 Punkten erreichen und womöglich auch überwinden könnte. Über 3.620 Punkten wäre der Euro Stoxx 50 klar bullish. Aber Vorsicht, man sollte besser nicht einfach davon ausgehen, dass dieser Ausbruch gelingt. Plan B: Sollte der Euro Stoxx 50 noch einmal unter der aktuell bei 3.541 Punkten verlaufenden 200-Tage-Linie schließen, wäre das im Gegenzug eine Trading-Chance auf der Short-Seite!

Chart vom 08.01.2018, Kurs 3.616,45 Punkte, Kürzel SX5E

Auch interessant:

Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN