Börsenblick

Zurück Januar Weiter
Zurück 2018 Weiter

Dürr: Dieser Befreiungsschlag macht was her

Die Rahmenbedingungen haben sich nicht geändert. Weder kamen bei Dürr, einem im MDAX notierten Zulieferer der Automobilindustrie, neue Zahlen auf den Tisch (die Ergebnisse des vierten Quartals 2017 werden Ende Februar erwartet), noch haben Analysten zum Start ins neue Jahr Kursziele ausgerufen, die die Einschätzung der Aktie auf den Kopf stellen würden. Das ist ein Aspekt, der deutlich macht, dass die Rallye, welche Dürr in der ersten Woche des Börsenjahres gezeigt hat, auf zwei anderen Beinen steht: Auf dem Investieren des den Fonds seitens der Sparer neu zugeflossenen Kapitals und der Charttechnik. Das bedeutet nicht zwingend, dass der Spielraum des Kurses nach oben begrenzt sein muss. Aber solange die Analysten nicht noch nachlegen und/oder seitens des Unternehmens positive Nachrichten hinzukommen, hieße das zumindest, dass dieses charttechnisch klar positive Signal, das die Aktie generiert hat, eher nicht der Beginn eines ganz großen Aufwärtsschubes sein würde. Aber:

Expertenmeinung: Für einen Test des bisherigen Rekordhochs wäre da durchaus genug Spielraum. Und denkbar wäre natürlich schon, dass dieses bisherige Hoch bei 120,55 Euro dann auch bezwungen würde. Das bullische Signal, das Dürr Mitte Dezember durch die präzise Verteidigung der aus dem November 2016 stammenden Aufwärtstrendlinie initiiert und durch den Anstieg über die Widerstandszone 106,50/107,80 Euro vollendet hat, ist für sich genommen ohne Fehl und Tadel, zumal es einer ausgiebigen Konsolidierung folgte und mit der mittelfristigen Aufwärtstrendlinie auch noch die 200-Tage-Linie angesteuert und als entscheidende Unterstützung bestätigt wurde. Hier auf der Long-Seite zu agieren wäre damit opportun, nur sollte man hier von eher moderatem Aufwärtspotenzial ausgehen, da die Erwartungen hinsichtlich der Gewinnsteigerungen des Unternehmens für 2017 und 2018 „nur“ im hohen einstelligen Bereich liegen und das durchschnittliche Kursziel der Analysten bereits per Freitag erreicht wurde.

Chart vom 05.01.2018, Kurs 110,35 Euro, Kürzel DUE

Auch interessant:

Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN