Börsenblick

Zurück Dezember Weiter
Zurück 2017 Weiter

MTU Aero Engines: Wie an der Schnur gezogen höher

Die Fluggesellschaften haben momentan eine starke Phase. Das wiederum führt zu einer Flut neuer Bestellungen bei den Flugzeugbauern. Und die wiederum brauchen entsprechend mehr Triebwerke … z.B. die des deutschen Triebwerkbauers MTU Aero Engines. Dazu passte es zwar nicht, dass MTU im Zuge der Bilanz des dritten Quartals, die bereits am 26. Oktober veröffentlicht wurde, seine Umsatzprognose leicht senkte. Aber man unterstellt, dass das ein reines Kapazitätsproblem sei, das deutlich steigenden Umsätzen im kommenden Jahr nicht im Wege stehen werde. Und steigenden Gewinnen ohnehin nicht, denn dass das Unternehmen die Gesamtjahres-Umsatzprognose minimal zurücknahm, zugleich aber die Gewinnprognose anhob, machte klar, dass man derzeit in der komfortablen Lage ist, als Zulieferer gute Preise durchsetzen zu können. Flankiert wurde die gute Stimmung der bullischen Investoren von regelmäßigen Kursziel-Anhebungen seitens der Analysten. Eigentlich kann es also nur noch aufwärts gehen – oder?

Expertenmeinung: Die Aktienmärkte bzw. einzelne Aktien sind nie eine Einbahnstraße. Irgendwann, irgendwo ist immer das Ende der Fahnenstange erreicht. Das muss bei der MTU-Aktie nicht auf aktuellem Niveau sein, denn momentan wirkt das Chartbild, als seien neue Rekordhochs nur eine Frage kurzer Zeit. Allzu gelassen zu agieren, wäre nach einem solchen Anstieg nicht ratsam, aber für den Moment passt noch alles. Sie sehen, dass die Aktie bereits seit September wie an einer Schnur gezogen höher läuft, wobei diese „Schnur‘“ die 20-Tage-Linie ist. Seit die jüngsten Bilanzdaten der Aktie zu einem Sprung auf neue Hochs verhalf, konsolidiert MTU Aero Engines volatil seitwärts, aber es fällt auf, dass der bisherige Verlaufsrekord bei 149,30 Euro immer in Reichweite bleibt, während die 20-Tage-Linie an schwächeren Tagen eine effektive Unterstützung darstellt. Dass die Analysten insgesamt aber eher gemischter Ansicht über das unmittelbare Potenzial sind, sollte man im Hinterkopf behalten: acht sind derzeit bullish, elf neutral, drei sehen die Aktie als „Verkauf“. Und das durchschnittliche Kursziel liegt bei 147 Euro, wäre also jetzt erreicht. So gesehen: Ja, MTU kann aus charttechnischer Sicht jederzeit noch einmal richtig nach oben davonziehen, aber ewig währt kein Trend, achten Sie daher auf eine konsequente Absicherung.

Chart vom 20.11.2017, Kurs 148,45 Euro, Kürzel MTX

Auch interessant:

DAX unmittelbar vor Durchbruch nach oben | LYNX Marktkommentar
Die Börse ist keine Raketenwissenschaft" 15 Fragen an Jens Rabe Interview Teil 4: Das Erfolgsrezept
"Bitcoin wird sich nicht durchsetzen" Interview mit Oliver Roth | LYNX fragt nach
Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN