Börsenblick

Zurück November Weiter
Zurück 2017 Weiter

MorphoSys-Aktie: Wie lange hält die „Biotech-Mania“ vor?

Bis Mitte Juli hagelte es beim deutschen Biotech-Unternehmen MorphoSys Erfolgsmeldungen. Wirkstoffe, die sich erfolgreich durch die Testphasen kämpften, Meilensteinzahlungen großer Partnerunternehmen – die Investoren hatten den Eindruck, dass der lange Weg in Richtung nachhaltig tiefschwarzer Zahlen jetzt endlich dem Ende zugeht. Doch dann gab es im Juli einen Misserfolg – ein Wirkstoff hatte seine Testziele nicht erreicht. Und im August folgte eine Quartalsbilanz, die nur einigermaßen im Rahmen der Erwartungen lag, von den im Vorfeld erhofften positiven Überraschungen war da nichts zu sehen. Die Marktteilnehmer, die vorher noch jeden kleinen Rücksetzer erfolgreich aufkauften, steigen aus. Bis 55 Euro ging es abwärts, bevor Mitte August eine Bodenbildung gelang. Die noch Ende August hätte schiefgehen, MorphoSys weiter in Richtung der Auffangzone 49,60/52,60 Euro hätte fallen können. Aber die Bodenbildung gelang – und seither ist die Aktie nicht mehr zu halten. Das sieht grandios aus, aber: 

Expertenmeinung: Nichtsdestotrotz kann diese Rallye jederzeit enden. Denn seit der Quartalsbilanz Anfang August kamen zwar einige Meldungen, was das Unternehmen kurz- und mittelfristig plant, aber keine Fakten, die eine Neubewertung bedingen würden. MorphoSys schwimmt derzeit auf der Welle der „Biotech-Mania“ mit, die seit zwei Wochen um sich greift und Biotech-Aktien rund um den Globus deutlich nach oben zieht. Aber solche Kaufwellen, die vor allem darauf basieren, dass viele Anleger das Gefühl haben, hier, wo das Momentum hoch ist, mitziehen zu müssen, bei der also vor allem Käufe weiter Käufe nach sich ziehen, enden bisweilen abrupt. Und wollen dann alle zugleich ihre Gewinne mitnehmen, wie sie zuvor alle zugleich eingestiegen sind, wird es vor allem bei den kleineren Aktien schnell ungemütlich. MorphoSys ist durch diese Rallye an das bisherige Jahreshoch bei 68,73 Euro herangelaufen, das zusammen mit dem Juni-Hoch (67,75 Euro) einen markanten Widerstand bildet. Wenn die „Biotech-Mania“ noch etwas vorhält, kann diese Hürde allemal genommen werden. Hier aber noch Long zuzukaufen, erscheint riskant. Wenn man hier auf der Long-Seite dabei ist, gilt vor allem: Nach unten sehen, eng via Stop Loss absichern … denn steigen kann die Aktie auch alleine, so dass die Aufmerksamkeit vor allem der Gewinnsicherung gelten sollte.

Chart vom 12.09.2017, Kurs 66,67 Euro, Kürzel MOR

Auch interessant:

DAX - Hält die Unterstützung bei 12.900? | LYNX Marktkommentar
Was bedeutet Jamaika für die Börse? Interview mit Oliver Roth | LYNX fragt nach
Ein Jahr Trump - Sind US-Aktien weiterhin ein Kauf? Interview mit Robert Halver | LYNX fragt nach
Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN