Börsenblick

Zurück September Weiter
Zurück 2017 Weiter

Nasdaq 100: Die angezählte Nasdaq geht erneut zu Boden

Die heftigsten und entscheidendsten Gefechte zwischen Bullen und Bären kann man bisweilen gar nicht richtig sehen, denn sie spielen sich auf engstem Raum ab. Doch während der Beobachter glaubt, dass da gerade nicht das Geringste passiert, ringen die Trader um jeden einzelnen Punkt. Die Bullen kaufen, meist über die Futures, immer und immer weiter, um eine bestimmte Linie zu halten, die Bären verkaufen nur minimal höher ebenso stur und halten den Druck stur aufrecht … bis eine Seite entnervt aufgibt. Je länger ein solcher Grabenkampf auf engstem Raum dauert, desto intensiver wird der Ausbruch normalerweise, weil all die Positionen, die die Verliererseite angesammelt hat, um sich durchzusetzen, blitzartig wieder aufgelöst werden, wenn das Unterfangen misslingt. So geschehen gestern an der Wall Street, beim Dow Jones ebenso wie im Nasdaq 100. Der Grund dafür lag auf der Hand: Heute werden die Index-Optionen mit Laufzeit August abgerechnet. Und nachdem man am Mittwochabend noch so tat, als würde die erneute Niederlage Donald Trumps in Form der Auflösung seiner Wirtschaftsforen niemanden stören, wurde am Donnerstag klar, dass diese Gelassenheit nur des Verfalltermins und des Haltens wichtiger Unterstützungen wegen aufgesetzt war. Der Druck kam, er wurde heftiger – und dem bullishen Lager wurde klar: Wenn die Linie um 5.845 Punkte fällt, kann es richtig unangenehm werden. Das Dumme dabei: Das wussten die Bären eben auch.

Expertenmeinung: Und der Chart macht deutlich, dass das Bären-Lager den Tag klar als Sieger beendet hat. Der Nasdaq 100, der gerade erst die kurzfristig wichtige Marke von 5.845 Punkten zurückerobert hatte, fiel am Donnerstag wieder darunter, nachdem er zuerst die 20-Tage-Linie gebrochen hatte. Um genau diese Marke von 5.845 Punkten zwar es in der zweiten Sitzungshälfte an der Wall Street gegangen. Sie wurde fast zwei Stunden verbissen verteidigt, aber als sie fiel, wagte niemand mehr, Gegenwehr zu leisten: Der Index schloss mit -2,05 Prozent auf Tagestief. Damit werden die Optionen auf den Nasdaq 100 auf einem klar tieferen Niveau abgerechnet, als sich viele große Akteure an der Terminbörse das im Vorfeld ausgerechnet hatten. Und diese lange rote Kerze ist wie eine Kopie dessen, was der Index genau eine Woche zuvor erstmal zu Boden gehen ließ. Und zwei Dinge sind den Bullen jetzt zweifellos klar: Jetzt wird deutlich, dass sich die Politik eben doch nicht einfach abschütteln lässt. Und ein Boxer, der in kurzer Zeit zum zweiten Mal zu Boden geht, steht in der Regel nicht wieder auf. Es wird spannend an der Wall Street. Der Nasdaq 100 ist wieder klar bärisch. Das Vorwochentief bei 5.783 Punkten wäre jetzt schnell durchschlagen – und dann könnte es bis zum nächsten charttechnischen Kursziel bei 5.568/5.579 Punkte sehr, sehr schnell gehen.

Chart vom 17.08.2017, Kurs 5.796,32 Punkte, Kürzel NDX

Eine Handelsplattform, viele Vorteile
  • mehrfach ausgezeichnete Handelsplattform
  • niedrige und transparente Tarife
  • einzigartiges Bildungsprogramm
  • umfangreicher Kundensupport
Award image
Handelsblatt
“Bester Online-Broker”, 2013, 2014 & 2015
Award image
Banking Check Award
"Bester Online-Broker“, 2013, 2014  & 2015
Award image
Broker Wahl
„Top Futures-Broker“, 2010 – 2016
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN