Der in diesem Artikel vorgestellte ETF bietet dem interessierten Anleger ein diversifiziertes Setup, um in die führenden Fluggesellschaften, Hotel- und Kreuzfahrtunternehmen zu investieren.

Informationen zum Referenzindex – Solactive Airlines, Hotels, Cruise Lines Index NTR

Der dem ETF zugrundeliegende Referenzindex Solactive Airlines, Hotels, Cruise Lines Index NTR (ISIN: DE000SL0C0L8/WKN: SL0C0L) ist ein Aktienindex, der die Performance der Wertpapiere von Aktiengesellschaften misst, die im Sektor Airlines, Hotels und Kreuzfahrten ihren Tätigkeitsschwerpunkt haben. Die Allokation ist global ausgelegt.

In den Index können Wertpapiere von Aktiengesellschaften aufgenommen werden, die an regulierten Börsen, beispielsweise in Australien, Brasilien, Kanada, Hongkong, Israel, Japan, Mexiko, Neuseeland, Südkorea, Singapur, der Schweiz, Großbritannien, der EU und den USA gehandelt werden können. Bei der Wertpapierauswahl wird nur die Aktienklasse gewählt, die die höchste Liquidität aufweist. Die Wertpapiere müssen ein minimales Handelsvolumen von einer Million US-Dollar auf Sicht eines Dreimonatszeitraums aufweisen. Die Marktkapitalisierung muss zumindest bei 2 Milliarden US-Dollar liegen – diese darf bei Indexmitgliedern auch nicht unter die Marke von einer Milliarde US-Dollar absinken. Die Aktiengesellschaften müssen den drei vorgegebenen Indexkategorien Fluggesellschaften, Hotelkonzerne und Kreuzfahrtgesellschaften zuzuordnen sein.

Der Referenzindex besteht aus 62 Einzelpositionen, wurde am 31. März 2021 erstmals veröffentlicht und hat eine Basis von 100,00 Punkten, die vom 18. Dezember 2015 stammt. Der Index wird im vorliegenden Fall in der Version eines Net Total Return-Index verwendet und in US-Dollar (USD) von 01:00 Uhr bis 22:50 Uhr alle 15 Sekunden berechnet – die reinvestierten Dividenden fließen in die Indexberechnung ein. (Daten gemäß Factsheet von Solactive vom 28. Juni 2021und Index Guideline” vom 29. März 2021)

Die größten Positionen innerhalb des Referenzindex

Der ETF bildet den Referenzindex mittels der vollständig physischen Replikationsmethode ab. Aus diesem Grund besteht zwischen der Zusammensetzung des Referenzindex und der des ETFs eine sehr hohe Deckungsgleichheit.

Die Top-10-Positionen des Index sind Hilton Worldwide Holdings mit einer Gewichtung von 4,73 Prozent, Marriott International mit 4,67 Prozent, Ryanair Holdings mit 4,56 Prozent, Delta Air Lines mit 4,51 Prozent, Huazhu Group mit 4,48 Prozent, Southwest Airlines mit 4,41 Prozent, Norwegian Cruise Line Holdings mit 4,37 Prozent, Royal Caribbean Cruises mit 4,25 Prozent, Vici Properties mit 4,23 Prozent und Carnival Corp mit 4,12 Prozent.

Diese Top-10-Positionen bringen es auf eine Gesamtgewichtung von 44,33 Prozent. In diesem Fall kann von einer ausreichenden Diversifikation gesprochen werden. Der Index weist insgesamt 62 Positionen auf (der ETF ebenso). (Daten gemäß Factsheet von Solactive vom 28. Juni 2021)

Länder-, Sektoren- und Währungsallokation des Referenzindex

Der Länderanteil der USA ist mit 47,86 Prozent dominierend. Der Anteil von Bermuda liegt bei 5,47 Prozent, der von Großbritannien bei 5,43 Prozent, der von den Kaimaninseln bei 4,83 Prozent, der von Japan bei 4,68 Prozent und der von Irland bei 4,56 Prozent. Weitere Anteile entfallen auf Panama, Liberia, Spanien, Südkorea, Frankreich, Deutschland, Singapur, China, Australien und andere Länder.

In Bezug auf die Währungsallokation führt der US-Dollar das Feld mit 65,52 Prozent an. Auf den weiteren Plätzen findet sich das britische Pfund mit 10,20 Prozent, der Euro mit 9,15 Prozent und der japanische Yen mit 4,68 Prozent. Als weitere relevante Währungen wären noch der koreanische Won, der Singapur-Dollar, der australische Dollar, der brasilianische Real und der kanadische Dollar aufzulisten.

Die wichtigsten Sektoren sind mit 45,91 Prozent Airlines, mit 41,34 Prozent Hotels und mit 12,74 Prozent Kreuzfahrtgesellschaften. (Daten gemäß Factsheet von Solactive vom 28. Juni 2021)

Airlines, Hotels and Cruise Lines UCITS ETF im Detail

Der ETF (ISIN: IE00BMFNW783 – WKN: A3CPGE) kann via London Stock Exchange in US-Dollar erworben werden. Alternativ wären auch Käufe via Xetra in Euro oder London Stock Exchange in britischen Pfund möglich. Anleger aus dem Euroraum beachten neben dem allgemeinen Kursrisiko ebenso das sich addierende Währungsrisiko.

Der ETF nutzt die vollständig physische Replikationsmethode und erwirbt die Aktien aus dem Referenzindex damit direkt. Die Gesamtkostenquote beträgt 0,69 Prozent und die Ertragsverwendung des Fonds ist thesaurierend. Der ETF wurde am 04. Juni 2021 aufgelegt.

Referenzindex weist auf Sicht der letzten beiden Jahre eine recht hohe Volatilität auf

Da der ETF erst am 04. Juni 2021 lanciert wurde, können noch keine direkten Performancevergleiche mit dem Referenzindex vorgenommen werden. Ein Blick auf den Referenzindex gibt allerdings ein Gefühlt für die Performance.

Der Referenzindex konnte in den letzten 12 Monaten um 53,28 Prozent zulegen. Seit Jahresanfang 2021 konnte der Index ein Plus von 11,68 Prozent erzielen. Aufgrund der Corona-Krise kam es insbesondere im Jahr 2020 allerdings zu einer recht hohen Volatilität.

Blickt man auf die letzten 5 Jahre, ist die Performance insgesamt allerdings aktuell leicht negativ (Daten gemäß Factsheet von Solactive vom 28. Juni 2021)

Expertenmeinung – hoher Aufholbedarf vor allem bei privaten Reisen möglich

Die Corona-Pandemie hatte besonders in Bezug auf den Reise- und Tourismussektor einen sehr hohen negativen Einfluss. Neben den vielen beteiligten Konzernen, wie Reiseveranstaltern, Fluggesellschaften, Autovermietern, den Vermittlern von Hotels, Ferienwohnungen und Ferienhäusern, Hotelgesellschaften, Kreuzfahrtgesellschaften und vielem mehr, traf es obendrein auch die touristischen Ziele selbst.

Blicken man einmal auf einen der größten Einzelmärkte der Welt – die USA. Die Gesamtausgaben für Reisen betrugen im Jahr 2019 noch 1,17 Billionen US-Dollar. Durch die Pandemie fielen diese im Jahr 2020 um 42 Prozent auf 680 Milliarden US-Dollar zurück. Den Prognosen von Tourism Economics und der U.S. Travel Association zufolge könnten die Ausgaben im Jahr 2021 bereits auf 841 Milliarden US-Dollar ansteigen und sich im Jahr 2022 auf 1,03 Billionen auswieten. Im Jahr 2022 sollen es dann 1,13 Billionen US-Dollar sein und erst im Jahr 2024 soll man die Zahlen des Vorkrisenjahrs 2019 mit 1,20 Billionen US-Dollar übertreffen.

In Bezug auf den internationalen Geschäftsverkehr soll das Vorkrisenniveau erst im Jahr 2025 wieder erreicht werden. Ergo: Das Geschäft der Airlines, Hotels und Kreuzfahrtgesellschaften dürfte sich demnach sichtlich erholen, wenn auch etwas langsamer als erhofft. Sicherlich sind die USA hier keine Blaupause für die Europäische Union oder den Rest der Welt, doch zumindest die hohe Gewichtung der USA (auch hier im vorgestellten ETF) könnte dem Referenzindex hier die nötige Turnaround-Bewegung bescheren. Was aber nicht nur für die USA gelten könnte, sondern für viele weitere internationale Märkte anhand vieler Prognosen ersichtlich wird, ist die Preisentwicklung. In der Gesamtheit des Reisemarktes dürften Reisen in den nächsten Jahren teurer werden. Dies könnte sich quer durch alle Angebote erstrecken. Neben höheren Kosten für den öffentlichen Nah- und Fernverkehr, höheren Ticketpreisen für Flugreisen und höheren Treibstoffkosten wären auch höhere Hotel- und Gastronomiepreise zu erwarten.

Mögliches Setup

Mit einem ETF von der Erholung der Reise- und Tourismusbranche profitieren | Online Broker LYNX

Mehrtägige Kurskorrekturen oder gar eine ein- bis zweiwöchige Abwärtsphase könnten als Chance für eine Neupositionierung verstanden werden. Ein Kauf könnte bei 6,98 USD lanciert werden. Ein mögliches Kursziel wäre bei 8,28 USD zu verorten. Die Position wäre mit einem Stoploss von 6,68 USD zu sichern. Das Chance-Risiko-Verhältnis liegt bei diesem Setup bei 4.33. Das Setup soll rein beispielhaft sein, ohnehin ist aufgrund der kaum verfügbaren Kurshistorie charttechnische Arbeit nicht möglich.

Über HANetf: HANetf ist ein unabhängiger Anbieter von UCITS ETFs, der mit weiteren Asset Management Gesellschaften zusammenarbeitet, um europäischen ETF-Anlegern eine differenzierte, moderne und innovative Abdeckung von Investmentthemen bereitzustellen. HANetf hat den Sitz in London im Vereinigten Königreich. Zum Netzwerk der autorisierten Partner gehören zum Beispiel auch namhafte Investmentbanken, wie Citigroup, JPMorgan und Société Générale. HANetf bietet über seine White-Label-Plattform eine vollständige operaive, regulatorische Vertreibs- und Marketinglösung für Vermögensverwalter, um beispielsweise OGAW-ETF aufzulegen und zu verwalten.

Sie möchten an der Börse ETFs handeln?

LYNX bietet Ihnen als ETF-Broker selbstverständlich den Handel des vorgestellten ETFs an. Über den Online-Broker LYNX profitieren Sie als Daytrader, Anleger oder Investor von einem ausgezeichneten Angebot, denn wir ermöglichen Ihnen den preiswerten Handel von Aktien, ETFs, Futures, Optionen, Forex u.v.m. Nehmen Sie sich die Zeit, unsere Gebühren mit denen der Konkurrenz zu vergleichen und handeln Sie in Zukunft über unsere professionelle Handelsplattform.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Dirk Friczewsky
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.