Der vorgestellte ETF bietet dem Investor die einfache Möglichkeit in die rund 200 liquidesten europäischen Aktiengesellschaften im Bereich des MidCaps Sektors zu investieren, die aus bis zu 16 europäischen Ländern stammen.

Informationen zum Referenzindex

Der dem ETF zugrundeliegende Referenzindex Stoxx Europe Mid 200 Net Return EUR (ISIN: CH0009107365/Symbol: MCXR) ist ein streubesitzadjustierter und die Marktkapitalisierung gewichtender Index und beinhaltet die Aktiengesellschaften Europas, die dem MidCap-Bereich zuzuordnen sind. Der Index selbst wird vom STOXX Europe 600 abgeleitet und deckt Aktiengesellschaften aus 16 Ländern Europas (Österreich, Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Irland, Luxemburg, den Niederlanden, Norwegen, Polen, Portugal, Spanien, Schweden, der Schweiz und aus Großbritannien) ab.

Zum Zeitpunkt dieser Analyse wies der Index eine Gesamtmarktkapitalisierung in Höhe von rund 1,471 Billionen Euro auf. Der hier dem ETF zugrundeliegende Referenzindex wird in der Variante eines Net Return Index als end-of-day-Version in Euro (EUR) berechnet. Die Haupthandelszeit des Index ist von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr mitteleuropäischer Zeit.

Eine Überprüfung des Index erfolgt jeweils quartalsweise im März, Juni, September und Dezember. Der Referenzindex hat eine Basis von 100,00 Punkten, die vom Juli 1987 stammt, die historischen Daten gehen bis auf den Januar 1987 zurück. (Daten gemäß Stoxx Europe bzw. Quontigo vom 30. November 2021)

Die wichtigsten Einzeltitel des ETFs

Da der ETF den Referenzindex mit der vollständig physischen Replikationsmethode abbildet, unterscheidet sich die Zusammensetzung des Referenzindex von der des ETFs nur minimal. Der Index besteht insgesamt aus 200 Positionen, der ETF aus 201 Positionen und 11 weiteren Positionen, die auf Barbestände und Derivate entfallen.

Die größten Einzelpositionen sind mit 0,93 Prozent Moncler, mit 0,93 Prozent Spirax-Sarco Engineering, mit 0,92 Prozent Publicis Groupe, mit 0,90 Prozent Natwest Group, mit 0,88 Prozent Epiroc, mit 0,85 Prozent Sartorius Stedim Biotech, mit 0,84 Prozent UCB, mit 0,83 Prozent Next, mit 0,81 Prozent Rolls-Royce und mit 0,81 Prozent VAT Group.

Die Gewichtung dieser Top-10-Positionen liegt gerade einmal bei 8,70 Prozent. Von einer sehr hohen Diversifikation ist somit auszugehen. (Daten in Bezug auf den ETF stammen vom 26. November 2021 gemäß iShares)

Informationen zur Sektor-, Währungs- und Länderallokation des ETFs

Die wichtigsten Sektoren sind mit 24,42 Prozent Industrie, mit 16,30 Prozent Finanzen, mit 12,58 Prozent Zyklische Konsumgüter und mit 10,91 Prozent Materialien. Die restlichen Prozente verteilen sich auf die Sektoren Gesundheit, Kommunikation, Nichtzyklische Konsumgüter, Versorger, Immobilien, IT und Energie.

In Bezug auf die Ländergewichtung liegt Großbritannien mit einem Anteil von 27,37 Prozent auf dem ersten Rang, nachfolgend finden sich Frankreich mit 12,64 Prozent, Deutschland mit 10,40 Prozent, Schweden mit 8,96 Prozent, Italien mit 6,66 Prozent, die Schweiz mit 6,65 Prozent, die Niederlande mit 4,70 Prozent, Spanien mit 4,07 Prozent, Belgien mit 3,56 Prozent, Dänemark mit 3,46 Prozent, Finnland mit 3,25 Prozent und Norwegen mit 3,08 Prozent.

Beim Blick auf die Währungsverteilung der Aktien wäre dem Euro aufgrund der genannten Länderpositionen mit einem Anteil von 45,28 Prozent der erste Platz zuzuweisen. Auf den weiteren Plätzen folgen mit 27,37 Prozent das britische Pfund, mit 8,96 Prozent die schwedische Krone, mit 6,65 Prozent der Schweizer Franken, mit 3,46 Prozent die dänische Krone und mit 3,08 Prozent die norwegische Krone.

iShares STOXX Europe Mid 200 UCITS ETF im Detail

Der ETF kann über die Xetra erworben werden. Die jährliche Pauschalgebühr (Gesamtkostenquote – TER (Total Expense Ratio) beträgt 0,20 Prozent und die Ertragsverwendung des Fonds ist ausschüttend. Die Fonds- und Handelswährung ist der Euro. Der ETF nutzt die direkte, vollständig physische Replikationsmethode, wurde am 04. April 2005 aufgelegt und wies mit dem Stichtag des 29. November 2021 ein Fondsvermögen in Höhe von 505,221 Mio. Euro auf.

Langfristig außerordentliche Performancewerte

Seit der Auflage des ETFs konnte dieser 283,77 Prozent zulegen, der Referenzindex brachte es im Vergleichszeitraum auf 279,36 Prozent.

Im Jahr 2019 wies der Referenzindex eine Performance von 26,39 Prozent auf. Der ETF erreichte im Vergleichszeitraum ein Plus von 27,67 Prozent. In 2020 schaffte es der Referenzindex auf ein Plus von 0,72 Prozent und der ETF auf ein Kursplus von 0,79 Prozent.

Seit Jahresanfang 2021 konnte der Index ein Plus von 17,53 Prozent und der ETF einen Zugewinn von 17,70 Prozent erreichen. Aufgrund von Währungsschwankungen, Gebühren und Transaktionskosten kann es zu unterschiedlichen Performancewerten gegenüber dem Referenzindex kommen.

Expertenmeinung – Europäische Aktien im Rahmen der aktuellen Korrekturwelle einsammeln

Wer langfristig in Aktien Vermögenswerte anspart oder gar erst jetzt damit anfängt, dem könnten die aktuellen stärkeren Abverkäufe an den europäischen Aktienmärkten sogar in die Karten spielen. Noch vor kurzer Zeit notierte der EuroStoxx50 zum Beispiel mit 4.415,23 Punkten auf einem Mehrjahreshoch. Innerhalb nur weniger Handelstage – aufgrund der neuen Marktlage rund um das Thema SARS-COV-2-Variante mit dem Namen Omicron rutschte Europas führender Aktienindex kräftig ab – um fast 400 Indexpunkte.

Wer die etwas längerfristige, charttechnische Brille aufzieht, der sieht bereits das Zwischenhoch aus der Prä-Corona-Zeit in Reichweite kommen – dieses stammt vom 20. Februar 2020 und liegt bei 3.867,28 Punkten. Das ist tatsächlich nicht mehr allzu weit weg und könnte zumindest einen ersten Unterstützungsbereich bieten. Als die ultimative Bastion muss dies freilich dennoch nicht gelten.

Vergleich man dies nun mit dem hier dem ETF zugrundeliegenden Referenzindex Stoxx Europe Mid 200 Net Return EUR, so wäre zumindest eine ähnliche Vorgehensweise für erste Kauftransaktionen möglich, wenn man denn keine Einmalkäufe wählt, sondern die Taktik des Akkumulierens bei Schwäche.

Somit könnte ein erster Kauf des Referenzindex Stoxx Europe Mid 200 Net Return EUR auch im Bereich von rund 529 Punkten erfolgen – dies stellt das Zwischenhoch (Prä-Corona-Hoch vom 19. Februar 2020) dar. Der ETF notierte rund um dieses Zwischenhoch bei Kursen von 51,62 bzw. 51,64 Euro.

Das derzeit unberechenbare Risiko für die Aktienmärkte dürfte vorerst die neue Virusvariante bleiben, die sich nach derzeitigem Kenntnisstand an 50 Stellen vom Wildtyp SARS-COV-2 unterscheidet. Die bisherigen Impfstoffe könnten zumindest prozentual weniger wirksam sein. Der Impfstoffhersteller Moderna gab bereits an, dass es bis zu mehreren Monaten dauern könnte, bis ein gegen Omicron (B.1.1.529) entwickelter Impfstoff bereitstehen könnte – Pfizer könnte ein Präparat in weniger als 100 Tagen bereitstellen, hieß es Konzernangaben nach.

Die EZB könnte im Falle des Falles ihr PEPP-Programm notfalls reaktivieren hieß es aktuell, Zinserhöhungen stehen ohnehin bis 2023 nicht auf der Agenda. Am Aktienmarkt dürfte TINA (There Is No Alternative) demnach noch eine Weile regieren. Aktien erscheinen derzeit und auf absehbare Zeit in einer Welt von Negativzinsen und Nullzinsen also immer noch alternativlos.

Mögliches Setup

Mit einem ETF die MidCaps des europäischen Aktienmarktes handeln | Online Broker LYNX

Einem Einmalkauf könnte auch ein schrittweises Akkumulieren bei Schwäche als Strategie gegenüberstehen. So wäre ein Positionsaufbau antizyklisch zu betreiben und gegebenenfalls Positionen während einer schlechten Wochen- oder gar Monatsperformance zu erwerben. Auch ein Einzelkauf könnte nach einer Schwächephase erfolgen. Beide Wege würden jedoch einen längerfristigen Anlagehorizont von mehreren Monaten bis sogar mehreren Jahren erfordern.

Bei einem Einzelkauf wäre eine Positionierung nach einer Kurskorrektur möglich. Eine Position könnte bei 54,00 Euro aufgenommen werden. Das Kursziel könnte bei 58,00 Euro liegen. Die Position könnte mit einem Stoploss bei 52,00 Euro abgesichert werden. Das Chance-Risiko-Verhältnis liegt bei diesem Setup bei 2.00.

Näheres zum Emittent iShares: Die den ETF auflegende Gesellschaft iShares gehört zur US-Investmentgesellschaft BlackRock, der global größten Vermögensverwaltungsgesellschaft mit Assets under Management (AuM) in Höhe von 7,81 Billionen US-Dollar (mit dem Stand des 30. September 2020). Der Emittent iShares ist weltweit führend bei börsengehandelten Indexfonds und bietet mehr als 900 ETFs an. iShares verwaltete mit dem Stand des 30. Juni 2020 rund 2,16 Billionen US-Dollar an Vermögen, hat über 20 Jahre Erfahrung im Bereich der ETF-Anlagen und ist die Nummer 1 in der ETF-Branche.

Sie möchten an der Börse ETFs handeln?

LYNX bietet Ihnen als ETF-Broker selbstverständlich den Handel des vorgestellten ETFs an. Über den Online-Broker LYNX profitieren Sie als Daytrader, Anleger oder Investor von einem ausgezeichneten Angebot, denn wir ermöglichen Ihnen den preiswerten Handel von Aktien, ETFs, Futures, Optionen, Forex u.v.m. Nehmen Sie sich die Zeit, unsere Gebühren mit denen der Konkurrenz zu vergleichen und handeln Sie in Zukunft über unsere professionelle Handelsplattform.

Sie möchen auch mehr über andere ETFs erfahren?

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen


Nachricht schicken an Dirk Friczewsky
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.