Der Immobiliensektor macht in China 30% des BIP aus und allein Evergrande ist für 3% des chinesischen BIP verantwortlich. Generell kann der Immobiliensektor als Wachstumsmotor der chinesischen Wirtschaft beschrieben werden. Die Mittelschicht in China wurde immer größer und somit stieg die Nachfrage nach Wohneigentum. Steigende Immobilienpreise wurden als Naturgesetzt angesehen, was immer mehr Anleger anlockte. Doch nun kommen Probleme, die den Immobiliensektor in China beeinflussen. Evergrande könnte hier als Dominostein eine Kettenreaktion auslösen. Gibt es Parallelen zur Lehman-Brothers-Pleite? Und sollte es soweit kommen, wie würde das die chinesische Wirtschaft sowie auch Weltwirtschaft beeinflussen?

 

Sie möchten vor Börsenstart über spannende Aktien informiert werden?

Wir beobachten für Sie regelmäßig die interessantesten Aktien am Markt. Die Besten stellen wir Ihnen jeden Morgen kostenfrei im LYNX Börsenblick vor. Aktuell ermöglichen wir so über 35.000 Lesern täglich einen schnellen Überblick über die spannendsten Aktien.

Machen Sie sich selbst ein Bild und abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter Börsenblick oder einen anderen auf unserer Seite Börsennews.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen