Das Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu. Robert Halver gibt seine Prognose für 2021 und kommentiert den Börsengang von Airbnb, sowie den möglichen harten Lockdown.

Ungeklärten Fragen zur Konjunktur, Corona und mögliche neue Lockdown-Entscheidungen auf der einen Seite, aber auch die Hoffnungen auf neues billiges Geld der EZB sowie der Präsidentenwechsel in den USA auf der anderen Seite, haben den DAX in die stabile Seitenlage befördert, um es in den Worten von Robert Halver auszudrücken.

Ein harter Lockdown nach Weihnachten wäre wohl für die Wirtschaft die Lösung mit den geringsten Reibungsverlusten. Allerdings müssen die Regeln der Länder und des Bundes einheitlich und einfach durch klaren Ansagen umgesetzt werden, sagt Robert Halver.

In seinen Augen ist und bleibt die EZB der Rettungsanker der Wirtschaft. Einen Ausweg aus der geldpolitischen Rettungsnummer sieht er allerdings auch nicht.

Zudem spricht Robert Halver über den Börsengang von Airbnb. Auch wenn er Airbnb durchaus als eine faszinierende Idee sieht, blickt er bereits ins kommende Jahr. Für 2021 erwartet er ein positive Entwicklung an der Börse mit vielen weiteren Börsengängen. Auch wenn uns die Volatilität weiter begleiten wird, ist der Aktienmarkt in seinen Augen nach wie vor alternativlos.

--- ---

--- (---%)
Mkt Cap
Vol
Tageshoch
Tagestief
---
---
---
---

Displaying the --- chart

Heutigen Chart anzeigen