Zurück Oktober Weiter
Zurück 2018 Weiter

Goldpreis - London Spot Gold

XC0009655157

zurück zum Börsenblick

Gold: An der Schwelle zum Comeback

In den letzten Monaten war es ein ums andere Mal gelungen, den Goldpreis gedrückt zu halten, wenn es an den Aktienmärkten hektischer zuging und/oder man sich Sorgen um die Konsequenzen des Handelskriegs oder um die steigenden Zinsen in den USA machte. Das war absolut im Sinne der Aktienmarkt-Bullen.

Weiterlesen
not-valued

Was sind die besten Rohstoffe 2018?

Einige Rohstoffe bieten aussichtsreiche charttechnische Setups und makroökonomischen Rückenwind. Wie sieht die Prognose für Gold, Silber, Platin & Co aus?

Weiterlesen

Gold: Politische Baisse auf Abruf?

Gold ist zwar eigentlich kein Krisenbarometer mehr, zu sehr dominiert hier das kurzfristige Trading über die Käufe derer, die sich mit Gold gegen kippende Aktienmärkte absichern wollen. Aber man weiß, dass diese Korrelation den Anlegern einfach in den Hinterkopf gebrannt ist: Steigt Gold kräftig, stimmt etwas nicht.

Weiterlesen
not-valued

Gold: Noch weitere 70 US-Dollar Luft nach unten?

Man könnte denken, dass Gold angesichts der zunehmenden Krisenherde, die das weltweite Wachstum infrage stellen, ganz oben auf der Kaufliste der Investoren stünde. Aber davon abgesehen, dass hier, auf kurzfristiger Ebene keine zwingende Korrelation zwischen faktischer Nachfrage nach dem Edelmetall und dem Kurs an der Börse bestehen muss, ist ein stetiger Abwärtstrend ein gutes Argument, um die Bullen vom Gold fernzuhalten.

Weiterlesen
not-valued

Gold: Die Bären bleiben dominant – geht es jetzt bis 1.123 US-Dollar?

Sie hatten ihre Chance. Und sie ließen sie liegen: Als sich Ende Juli knapp unterhalb des Dezember-Tiefs bei 1.236 US-Dollar der Abgabedruck erschöpfte, sah es so aus, als könnte dieser Widerstand schnell zurückerobert werden, vielleicht sogar die 200-Tage-Linie bei knapp 1.300 US-Dollar wieder in Reichweite gelangen.

Weiterlesen
not-valued

Gold: Morning Star – spielt ab heute hier die Musik?

Es wäre nicht das erste Mal, dass die Akteure am Rohstoff- und am Devisenmarkt schnell realisieren, was wirklich Fakt ist, während der Aktienmarkt blind irgendwelchen Gespenstern hinterherläuft. Ist das auch diesmal so? Das wäre sehr gut möglich.

Weiterlesen
not-valued

Gold: Und jetzt noch einmal 100 US-Dollar nach unten?

Schon Mitte Juni verfestigte sich der Eindruck, dass das Bären-Lager den Goldpreis im Griff hat. Da wurde der Versuch einer Bodenbildung im Bereich 1.290/1.300 US-Dollar durch einen starken Abwärtsimpuls torpediert. Und seither lassen die Bären Gold nicht mehr aus ihren Fängen.

Weiterlesen
not-valued

Gold: Wie lange bleiben die Käufer noch weg?

Es ist zwar schon seit Jahren so, dass Gold keineswegs immer nach oben schießt, wenn die Nerven der Investoren am Aktienmarkt dünner werden. Aber in den letzten Monaten scheint das Edelmetall seine Funktion als sicherer Hafen vollends verloren zu haben.

Weiterlesen
not-valued

Gold: Hat dieses Minus die Weichen schon gestellt?

Was für ein Abverkauf! Rechnet man das Tageshoch des Donnerstags, als Gold den Ausbruch nach oben versuchte, mit hinein, waren es in der Spitze knapp 35 US-Dollar in wenig mehr als einem Handelstag, die der Goldpreis nach unten durchgereicht wurde. Aber ist das schon genug, um einen neuen Baisseschub einzuläuten?

Weiterlesen
not-valued

Gold: Kein sicherer Hafen mehr

Immer, wenn die Lage an den Börsen ernst wird, wenn es in der Geopolitik knistert, Währungen wanken oder ein wirtschaftlicher Abschwung droht … also immer dann, wenn die Gefahr deutlich nachgebender Aktienmärkte besteht, ist Gold neben Anleihen ein sogenannter „sicherer Hafen“, in den die Anleger ausweichen und das dementsprechend steigt. Soweit die allgemeine Meinung und die Erfahrungen der Börsengeschichte.

Weiterlesen
not-valued

Gold: Jetzt oder nie – gelingt der Ausbruch?

Dass der US-Präsident das Iran-Atomabkommen am Dienstag aufkündigen würde, hatten die Spatzen in den Tagen zuvor schon von den Dächern gepfiffen. Dass er es aber sofort und bedingungslos tun würde und sofortige Sanktionen in Kraft treten werden, es also keine Schonfrist für letzte Verhandlungen geben werde, hatten wohl nur wenige erwartet.

Weiterlesen
not-valued
Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN