Zurück Oktober Weiter
Zurück 2018 Weiter

Walt Disney Company: Historische Analysen der letzten 6 Monate

Aktien-Portrait und Kursentwicklung: Walt Disney
Datum

Titel

Analysis

Die Walt Disney Company ist eines der weltweit führenden Familienunterhaltungs- und Medienunternehmen. Das im Jahr 1923 von den Brüdern Walt und Roy Disney gegründete Unternehmen wurde durch die Produktion von Zeichentrick-, Animations und Unterhaltungsfilmen für Kinder und Jugendliche sowie als Betreiber der Disneyland Erlebnisparks international bekannt.

Darüber hinaus entwickelt, produziert und vermarktet der Medienkonzern TV-, Radio- und Digital-Inhalte für eigene TV- und Kabelkanäle, Radiosender und Internetseiten.
Zu den Marken des Unternehmens zählen neben Disney auch ABC Television, ESPN, Pixar Animation, Touchstone Pictures, Dreamwork Studios, Lucasfilm sowie Walt Disney Records.
Darüber hinaus vermarktet man über den Geschäftsbereich Disney Consumer Products auch Merchandisingartikel wie Kleidung, Spielzeug, Wohnzubehör, Bücher, Zeitschriften und Elektronikprodukte.

Streaming-Service gut gestartet

Im Webinar wurde mehrfach auf die fundamental starke Entwicklung von Walt Disney hingewiesen. Auch in der letzten Analyse wurde ein positives Votum erteilt, an dem sich nichts geändert hat. Hier finden Sie auch weitere Fundamentaldaten.

Die langfristige Entwicklung ist nach wie vor filmreif, auch wenn die jüngsten Quartalszahlen knapp unter den Erwartungen lagen.
Erstaunlich ist wieder einmal die Kursreaktion. Über Quartale hinweg lieferte Disney ab und übertraf durchweg die Erwartungen. Dennoch bewegten sich die Papiere nicht.
Am Ende waren nicht mal mehr gute Zahlen notwendig und die Aktie startete durch.

Die positive Entwicklung beim hauseigenen Sportstreaming-Service ESPN+ scheint die Aktionäre zu überzeugen, denn die Abo-Zahlen überstiegen die Erwartungen des Vorstands wohl deutlich. Ein guter Start für das erst wenige Monate alte Angebot.

Gefahr für Netflix?

Man darf gespannt sein und sollte die Streaming-Angebote von Disney nicht unterschätzen. Der Mediengigant gibt mehr für Content aus als Netflix.
Gemeinsam mit 21st Century Fox, Comcast und AT&T hat man mit Hulu bereits einen direkten Konkurrenten aufgebaut.
Das Joint-Venture konnte die Abozahlen im zurückliegenden Geschäftsjahr um 40% auf über 17 Millionen steigern. Der Umsatz dürfte bei mehr als 2 Mrd. USD gelegen haben.

Darüber hinaus wird man die eigenen Inhalte von Netflix abziehen. Ein weiterer Schlag gegen den Streaming-Branchenprimus, denn Disney war bisher der größte Content-Partner.

Gelingt die Übernahme von 21st Century Fox, könnte Netflix noch mehr Content verlieren. Den beiden Unternehmen gehört schließlich alles von Avatar über Star Wars, Die Simpsons, South Park, Alien, Fluch der Karibik, Planet der Affen, Toy Story, Ice Age, Family Guy, Mickey Maus & Co bis hin zu dem für sich alleine schon riesigen Marvel-Universum (Avengers, X-Men, Fantastic Four, Deadpoool, Iron Man, Captain America, Spiderman, Black Panther usw). Die Liste ließe sich geradezu endlos fortführen.

Unter dem Strich muss aber vor allem die Bewertung stimmen. Walt Disney kommt im laufenden Geschäftsjahr auf eine forward P/E von 16,5 und einen P/FCF von 17. Historisch lagen beide Multiplikatoren meist über 20.

Charttechnischer Ausblick

Zuletzt hatte ich Disney nahe 100 USD empfohlen und eine Bodenbildung erwartet. Die genannten Kursziele wurden erreicht und die Aktie hat den korrektiven Abwärtstrend überwunden. Dementsprechend ist ein Update notwendig.

Mit dem Ausbruch über 113 USD ist es zu einem bedeutenden Kaufsignal gekommen. Das Kursziel liegt nun im Widerstandsbereich zwischen 120,50 und 122 USD. Darüber würde sich das Chartbild weiter aufhellen.

Antizyklische Einstiegsmöglichkeiten würden sich im Falle eines Rücksetzers in Richtung 110 bis 113 USD ergeben.

20180808-walt-disney-bricht-aus-ziel-neues-allzeithoch-tageschart20180808-walt-disney-bricht-aus-ziel-neues-allzeithoch-langfristig

Die Walt Disney Company ist eines der weltweit führenden Familienunterhaltungs- und Medienunternehmen. Das im Jahr 1923 von den Brüdern Walt und Roy Disney gegründete Unternehmen wurde durch die Produktion von Zeichentrick-, Animations und Unterhaltungsfilmen für Kinder und Jugendliche sowie als Betreiber der Disneyland Erlebnisparks international bekannt.

Darüber hinaus entwickelt, produziert und vermarktet der Medienkonzern TV-, Radio- und Digital-Inhalte für eigene TV- und Kabelkanäle, Radiosender und Internetseiten.
Zu den Marken des Unternehmens zählen neben Disney auch ABC Television, ESPN, Pixar Animation, Touchstone Pictures, Dreamwork Studios, Lucasfilm sowie Walt Disney Records.
Darüber hinaus vermarktet man über den Geschäftsbereich Disney Consumer Products auch Merchandisingartikel wie Kleidung, Spielzeug, Wohnzubehör, Bücher, Zeitschriften und Elektronikprodukte.

Übernahme von 21st Century Fox

Belastend wirkt hingegen die mögliche Übernahme der Film- und Fernsehstudios sowie der Kabelsparte von 21st Century Fox mit einem Gesamtvolumen von über 52 Mrd. USD. Der Zukauf ergibt zwar strategisch Sinn, Transaktionen dieser Größenordnung stellen aber natürlich auch immer eine gewisse Gefahr dar. In diesem Fall sind die finanzielle Risiken für Disney jedoch begrenzt, denn der Deal wird nicht durch Cash und die Aufnahme neuer Schulden, sondern komplett durch Aktien finanziert.

Darüber hinaus stellt sich die Frage, ob die Übernahme gelingen wird. Immer wieder sind Gerüchte im Umlauf, wonach Comcast ebenfalls eine Offerte für 21st Century Fox vorbereitet.

Filmreife Performance

In den zurückliegenden zehn Jahren ist der Umsatz von 37,8 auf 55,1 Mrd. USD gestiegen. Gleichzeitig hat sich die Profitabilität verbessert und es wurden stetig eigene Aktien zurückgekauft.
Dementsprechend hat sich das Ergebnis überproportional entwickelt und ist von 2,28 auf 5,69 USD je Aktie geklettert. Erfreulich ist auch der freie Cashflow, der im selben Zeitraum von 3,86 auf 8,72 Mrd. USD. zugelegt.

Überzeugende Quartalszahlen

Am Vortag hat Disney die Zahlen zum zweiten Geschäftsquartal vorgelegt. Der Gewinn je Aktie lag mit 1,84 weit über den Erwartungen von 1,68 USD und dem Vorjahreswert von 1,50 USD. Der Umsatz übertraf mit 14,5 Mrd. die Analystenschätzungen von 14,2 Mrd. USD und das Vorjahr mit 13,3 Mrd. USD ebenfalls.
Besonders stark entwickelte sich der freie Cashflow, der auf Jahressicht von 2,35 auf 3,46 Mrd. USD kletterte.
Bereits im ersten Quartal wurden die Erwartungen übertroffen. Im ersten Halbjahr lag der freie Cashflow mit 4,7 Mrd. USD ganze 72% über dem Vorjahreswert.

Walt Disney kommt somit auf eine P/E von 17,8 und für das bereits zur Hälfte abgeschlossene Geschäftsjahr auf eine forward P/E von 14,4 nach durchschnittlich 20,2 in den zurückliegenden fünf Jahren. Die Dividendenrendite liegt bei 1,65%.

Charttechnischer Ausblick

Langfristig ist die Aktie weiter bullisch auf längere Sicht weiter ein Outperformer, trotz der lange anhaltenden Seitwärtsphase. Im Chart ist zur Illustration der S&P500 als Benchmark zu sehen.
Aufgrund der fundamentalen Lage, ist eine bullische Auflösung zur Oberseite klar favorisiert. Ausgehen vom Unterstützungsband zwischen 97,50 und 100 USD, besteht direktes Aufwärtspotenzial in Richtung 106,60 und 110,00 USD. Darüber würde sich das Chartbild nachhaltig aufhellen.

20180509-walt-disney-gefaellt-mir-sehr-gut

Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN