Zurück Oktober Weiter
Zurück 2018 Weiter

RTL Group S.A.: Historische Analysen der letzten 6 Monate

Aktien-Portrait und Kursentwicklung: RTL Group
Datum

Titel

Analysis

Die RTL Group ist eines der führenden europäischen Entertainment-Netzwerke und der größte Betreiber von werbefinanziertem Privatfernsehen und Privatradio. Zum Konzern gehören über 50 Fernsehsender und 30 Radiostationen die alle werberelevanten Zielgruppen abdecken. In Deutschland zählen beispielsweise die TV-Sender RTL, RTL II, VOX, n-tv, Super RTL und RTL Nitro zur Senderfamilie. Das Sendegebiet der RTL Group erstreckt sich außerdem noch über Frankreich, BeNeLux, Spanien, Ungarn, Kroatien sowie Südostasien.

Darüber hinaus ist RTL einer der weltgrößten Produzenten von Fernsehsendungen. Dazu zählen u.a. Talent- und Gameshows, Seifenopern, Telenovelas und Reality TV. Ergänzt werden die TV-Programme des Medienkonzerns mit Webangeboten, die teilweise kostenlos, aber auch als bezahlter Video-on-Demand Service angeboten werden. Die wichtigste Web-Plattform in Deutschland ist RTL Now.
Der Konzern gehört mehrheitlich der Bertelsmann-Gruppe, die 75,1% der Anteile hält.

Es könnte besser laufen

Zuletzt hatte das Unternehmen mit einer immer stärker werdenden Konkurrenz aus dem Internet zu kämpfen. Das Fernsehen verliert immer mehr an Bedeutung und On-Demand-Services gehören zu den Gewinnern.
RTL ist es dennoch gelungen zu wachsen. In den zurückliegenden zehn Jahren stieg der Umsatz von 5,7 auf 6,4 Mrd. Euro. Der Gewinn stagniert allerdings seit 2010 weitgehend lag meist zwischen 4,00 und 5,00 Euro je Aktie.

Enttäuschende Quartalszahlen

Die am 17. Mai 2018 vorgelegten Quartalszahlen passen hier leider ins Bild und haben die Aktie in die Tiefe rauschen lassen. Die ohnehin schwachen Erwartungen konnten leider nicht erfüllt werden.
Der Umsatz lag nahezu unverändert bei 1,416 Mrd. Euro, das EBITDA sank jedoch von 264 auf 259 Mio. Euro. Dementsprechend war auch das Ergebnis je Aktie rückläufig, welches von 0,89 auf 0,72 Euro nachgab. Erwartet wurde ein leichter Anstieg.

Für das Gesamtjahr geht RTL weiterhin von einem Umsatzwachstum von 2,5 – 5,0 % und einem stabilen EBITDA aus. Ein weiteres Jahr ohne steigende Gewinne.
RTL kommt somit auf ein KGV von 13,6 und für das laufende Geschäftsjahr auf ein KGVe von 14,0. Auch für 2019 wird keine bedeutende Verbesserung erwartet. Das Unternehmen schüttet ohnehin den Großteil des Gewinns an die Aktionäre aus, die Dividendenrendite liegt nach dem jüngsten Kurssturz bei attraktiven 4,6%.
Man sollte sich aber keinen Illusionen hingeben. Ohne eine Trendwende beim Gewinn können Aktionäre auch nicht auf viel mehr als diese Dividende hoffen.

Charttechnischer Ausblick

Selbstverständlich entspricht der Kursverlauf langfristig der fundamentalen Entwicklung. Wie die Gewinne, so stagniert auch die Aktie seit etlichen Jahren und notiert auf demselben Niveau wie 2010.
Im Chart ist der Abwärtstrend der letzten Jahre ersichtlich. Zuletzt wurde die Aktie mehrfach im Unterstützungsband zwischen 65,00 und 65,50 Euro aufgefangen. Für die Bullen ist dieser Support von entscheidender Bedeutung. Fällt das Papier nachhaltig unter diesen Bereich, kommt es zu einem bedeutenden Verkaufssignal und es droht eine Fortsetzung des Abwärtstrends. Die ersten Kursziele lägen in diesem Fall bei 62,30 und 60,00 Euro. Darunter würde sich das Chartbild weiter eintrüben.

20180518-rtl-rauscht-nach-zahlen-in-die-tiefe

Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN