Zurück Oktober Weiter
Zurück 2018 Weiter

Morgan Stanley: Historische Analysen der letzten 6 Monate

Aktien-Portrait und Kursentwicklung: Morgan Stanley
Datum

Titel

Analysis

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Während sich die gesamte Wall Street schon seit Wochen im Höhenrausch befindet, müssen sich die US-Finanzwerte nach wie vor mit nachhaltigem Verkaufsdruck herumschlagen. Auch die Aktie von Morgan Stanley entfernte sich recht deutlich von den bisherigen Jahreshöchstständen und kämpft gerade mit einer wichtigen Unterstützung, um nicht noch weiter unter Druck zu geraten. Rund um das Niveau von 50 US-Dollar hat sich in den letzten Monaten ein wichtiger Boden gebildet, welcher erneut auf dem Prüfstand steht. Der Trend des Papiers zeigt deutlich nach unten und die Bären habe mittlerweile das Zepter an sich gerissen.

Expertenmeinung: Nach dem recht steilen Abverkauf Ende Mai konnte davon ausgegangen werden, dass sich an der erwähnten Unterstützung eine technische Gegenreaktion nach oben bilden dürfte. Diese ist mittlerweile auch eingetreten, doch die Kursanstiege wurden schnell am fallenden 20-Tage-Durchschnitt wieder abverkauft. Aktuell scheint sich gerade eine Bärenflagge auszubilden, welche droht, nach unten gebrochen zu werden. Die Ampeln stehen somit weiterhin auf Rot und die so wichtige Unterstützung bei 50 US-Dollar könnte nun endgültig gebrochen werden. Das sieht gar nicht gut aus, könnte aber auch eine Gelegenheit zum Shorten der Aktie darstellen.

Aussicht: BÄRISCH

Chart vom 13.06.2018 Kurs: 51.60 Kürzel: MS

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Das letzte halbe Jahr verlief für die US-Banken überaus positiv. Auch die Aktie von Morgan Stanley konnte sich nachhaltig nach oben kämpfen und bot bislang ein beeindruckendes charttechnisches Gesamtbild. In den letzten Wochen überwiegen jedoch die Warnsignale und es zeichnet sich eine mögliche Korrektur ab. Zum einen ist das durch die Vielzahl der auftretenden großen roten Kerzen ersichtlich. Die starken Abverkaufstage sind kein sonderlich gutes Zeichen. Des Weiteren haben mittlerweile die wichtigen gleitenden Durchschnitte der Perioden 20 und 50 nach unten gedreht, was ebenfalls einen Wechsel des Momentums signalisiert.

Expertenmeinung: Unsere Aussichten auf das Papier belassen wir vorläufig noch auf der neutralen Seite. Sollte jedoch der Support bei 52 USD nach unten durchbrochen werden, ist mit weiteren Kursverlusten zu rechnen. Die nächsten Unterstützungen würden sich in der Folge bei 50 USD und 47.42 USD befinden. Durchaus mögliche Kursziele für die bevorstehenden Wochen. Interessant wird es vor allem auch am 18. April. Hier wird das Unternehmen die nächsten Quartalsergebnisse vor Börseneröffnung veröffentlichen.

Aussicht: NEUTRAL

20180412-morgan-stanley-korrektur-im-anmarsch

Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN