Zurück Oktober Weiter
Zurück 2018 Weiter

Hugo Boss AG: Historische Analysen der letzten 6 Monate

Aktien-Portrait und Kursentwicklung: Hugo Boss
Datum

Titel

Analysis

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Anfang Juli sah es beim Modeunternehmen Hugo Boss alles andere als rosig aus. Die Bären hatten die Unterstützung knapp über dem Niveau von 75 EUR nach unten gebrochen und der bislang recht starke Aufwärtstrend wurde somit technisch beendet. Doch der Abwärtsdruck konnte nicht lange gehalten werden. Bereits wenige Tage später wurde das eingeleitete Verkaufssignal wieder negiert. Es bildete sich ein kleiner Abwärtstrendkanal, welcher diese Woche ebenfalls nach oben gebrochen werden konnte. Die Bullen konnten somit eine größere Korrektur abwenden und haben mittlerweile wieder das Zepter übernommen. Der Chart zeigt nun positive Tendenzen und frische Kaufsignale. Der Trend bleibt jedoch vorerst noch neutral.

Expertenmeinung: Es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis neue Hochs generiert werden. In Folge würde der Trend wieder in eine bullische Phase übergehen. Nach unten hin ist vor allem darauf zu achten, dass die Kurse die wichtigen gleitenden Durchschnitte der Perioden 20 und 50 nicht mehr brechen. Diese befinden sich derzeit bei ca. 77 EUR und bilden eine wichtige Unterstützung im Chart. Auch das neu gebildete Zwischentief bei 74.22 EUR ist ein überaus wichtiger Punkt im Chartbild. Wir bleiben vorläufig weiter bullisch auf die Aktie.

Aussicht: BULLISCH

20180719-hugo-boss-beendet-die-korrektur-klare-kaufsignale

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Seit April dieses Jahres zeigt die Aktie des Modeunternehmens Hugo Boss wieder positive Tendenzen. Der etwas schwache Start von Januar bis März konnte erfolgreich hinter sich gelassen werden und die Bullen übernahmen Schritt für Schritt das Zepter. Es bildeten sich neue höhere Hochs und höhere Tiefs, welche bislang nicht gebrochen wurden. Auch der gleitende Durchschnitt der Periode 50 als mittelfristiger Trendindikator zeigte bislang nachhaltig nach oben und unterstützte den Kursverlauf. Erst zu Beginn dieser Woche wurde dieser erstmals seit Monaten nach unten gebrochen. Ein klares Warnsignal, wenngleich das jüngste Pivot-Tief bei 75.20 EUR noch gehalten werden konnte.

Expertenmeinung: Derzeit belassen wir unsere Aussicht auf das Papier noch auf der bullischen Seite. Sollte jedoch das eingangs erwähnte Pivot-Tief nach unten gebrochen werden, wäre es an der Zeit, diese nach unten zu revidieren. Noch haben die Bullen die Chancen, den Trend nach oben zu halten. Die Rückeroberung des 50-Tage-Durchschnitts ist entscheidend für den weiteren Kursverlauf und würde in Folge wieder zu positiven Impulsen führen. Die kommenden Tage werden überaus spannend für Aktionäre der Hugo Boss Aktie.

Aussicht: BULLISCH

20180627-hugo-boss-kann-der-aufwaertstrend-gehalten-werden

Hugo Boss ist eines der führenden Unternehmen im gehobenen Premiumsegment des für Bekleidung. Der Konzern hat sich auf die Entwicklung und Vermarktung hochwertiger Mode und Accessoires spezialisiert. Mit knapp 14.000 Mitarbeitern bietet Hugo Boss ein umfassendes Produktportfolio aus Konfektion, Abendbekleidung, Sportswear, Schuhen und Lederaccessoires sowie in Lizenz vertriebenen Düften, Brillen, Uhren, Kindermode und Textilien für den Home-Bereich.

Schleppende Entwicklung

Doch die gesamte Branche kämpft mit Schwierigkeiten. Plagiate und Billigprodukte aus Asien überschwemmen den Markt und wirken sich negative auf Wachstum sowie Rendite aus. Auch der Online-Handel stellt die alten Modehäuser seit Jahren vor Probleme.

Der makroökonomische Gegenwind spiegelt sich auch in den Zahlen wieder. Seit 2015 stagniert der Umsatz weitgehend und die operative Marge ist von 19,2 auf 12,7% gesunken. Der Gewinn war dementsprechend ebenfalls rückläufig und die Dividende musste gesenkt werden.
Im zurückliegenden Geschäftsjahr hellte sich die Lage jedoch wieder etwas auf. Der Umsatz legte zwar nur um 1% auf 2,73 Mrd. Euro zu, das Ergebnis je Aktie klettere allerdings um 19% auf 3,35 Euro. Dennoch war es, das Vorjahr ausgenommen, das schlechteste Ergebnis seit 2010.

Wie sehen die Quartalszahlen aus?

Am Vortag veröffentlichte Hugo Boss die Zahlen für das erste Quartal 2018. Die Ergebnisse lassen sich sehr einfach zusammenfassen: Umsatz, Rohertrag und Konzernergebnis stagnierten auf Jahressicht weitgehend.

Die Prognose für das Gesamtjahr wurde bestätigt, das Unternehmen erwartete weiter einen Anstieg des Umsatzes im „niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich“, eine stabile Marge und ein weitgehend stabiles EBITDA. Das Konzernergebnis soll ebenfalls leicht steigen und der freie Cashflow zwischen 150 und 200 Mio. Euro liegen.

Es wird also kaum, bis gar kein Wachstum erwartet und dementsprechend niedrig sollte die Bewertung aussehen. In Wirklichkeit kommt Hugo Boss derzeit jedoch auf ein KGV von 23 und ein erwartetes KGV von 22. Auch im Verhältnis zum freien Cashflow ist das Unternehmen äußerst hoch bewertet. Die Dividendenrendite liegt bei rund 3,5%, doch es wird auch ein Großteil des Gewinns ausgeschüttet.
Aus fundamentaler Sicht kann hier keinesfalls eine Kaufempfehlung ausgesprochen werden.

Charttechnischer Ausblick

Auch wenn die Bewertung nicht angemessen erscheint, ergibt sich aus charttechnischer Sicht ein vollkommen anderes Bild. Die Aktie hat in den letzten Monaten Aufwärtstrends ausgebildet und könnte kurz davorstehen, ein Kaufsignal zu generieren.
Gelingt ein nachhaltiger Ausbruch über 78,00 Euro, läge das nächste Kursziel bei 85,00 Euro.

Es ist recht wahrscheinlich, dass der Wert spätestens hier auf größeren Widerstand trifft. Je länger sich die Aufwärtsbewegung fortsetzt, desto höher wird am Ende die Falltiefe. Meist geht es dann schnell. Die Aktie ist auch im kürzeren Zeitfenster bereits überkauft und es besteht durchaus die Chance, dass der Ausbruch ohnehin nicht gelingt.

20180503-hugo-boss-schwacher-jahresauftakt-und-dennoch

Trendbetrachtung auf Basis 12 Monate: Der Modekonzern Hugo Boss konnte nach einer mehrmonatigen Abwärtsbewegung im Laufe der vorigen Woche einen bedeutenden Schritt in die richtige Richtung machen. Das Pivot-Hoch von März wurde nach oben gebrochen und somit ein Trendwechsel vollzogen. Bereits im Vorfeld waren leicht positive Tendenzen erkennbar. So bildete sich zuvor bereits ein höheres Tief gegenüber dem Pivot-Tief von Anfang März aus. Im Moment wird gerade das bisherige Jahreshoch bei 77 EUR getestet. Wann man bedenkt, dass der DAX in der Zwischenzeit deutlich an Wert verloren hat, sehen wir hier seit Jahresanfang relative Stärke gegenüber dem Gesamtmarkt.

Expertenmeinung: Daher revidieren wir unsere Erwartungen auf die Aktie nach oben und heben unsere Aussicht auf bullisch an. Die Bullen scheinen noch mehr erreichen zu wollen und die Trendwende sieht robust aus. Kurzfristig mag das Wertpapier zwar ein wenig überkauft zu sein, doch die ein- oder andere Zwischenkorrektur könnte eine gute Kaufgelegenheit mit sich bringen. Im Bereich zwischen 74 und 75 EUR sollte das Papier wieder auf solide Unterstützungen treffen.

Aussicht: BULLISCH

Chart vom 18.04.2018 Kurs: 76.82 Kürzel: BOSS

Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN