Zurück Oktober Weiter
Zurück 2018 Weiter

Siemens Healthineers AG: Historische Analysen der letzten 6 Monate

Aktien-Portrait und Kursentwicklung: Siemens Healthineers
Datum

Titel

Analysis

Siemens ist ein stark diversifizierter Großkonzern und in neun Sparten gegliedert. Die Betätigungsfelder umfassen die Bereiche Elektronik, Elektrotechnik, Energie, Medizintechnik, Digitalisierung, Industrie sowie Infrastruktur.
Mit seinen 377.000 Mitarbeitern ist das Unternehmen weltweit tätig und in über 200 Ländern aktiv. Die Schwerpunkte des Konzerns liegen nach eigenem Bekunden in den Gebieten Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung.

Siemens wird unterschätzt

Siemens wird oft als unbeweglicher Riese wahrgenommen, glänzt aber tatsächlich seit Jahren mit stetig steigenden Umsätzen und einer attraktiven Dividende.

In den Jahren ab 2010 stieg der Umsatz von 68,9 auf 83,0 Mrd. Euro und das Ergebnis kletterte von 4,44 auf 7,44 Euro je Aktie.

Eine erfreuliche Entwicklung, im betrachteten Zeitraum kam es auch noch zur Abspaltung von Osram. Daher werden die Zahlen der echten Entwicklung von Siemens kaum gerecht, denn die über 4,1 Mrd. Euro Umsatz und Hunderte Millionen Euro Gewinn fehlen nun in der Bilanz. Osram ist auch nicht das einzige Beispiel einer kompletten Ausgliederung, auch Infineon gehörte bis zur Jahrtausendwende Siemens.

Siemens Healthineers vielleicht nur der Anfang?

Hier sieht die Sachlage anders aus. Die Medizintechnik-Sparte wurde an die Börse gebracht, doch Siemens bleibt weiterhin mit über 80% am Unternehmen beteiligt.

Die eigenständige Notierung birgt dennoch seine Vorteile, denn dadurch sollte es möglich sein, dieses wichtige Segment besser zu bewerten. Natürlich hat der Börsengang auch mehrere Milliarden Euro in die Kassen gespült.

Aus Sicht der Aktionäre wäre es sinnvoll, diese Strategie fortzuführen. Ein Börsengang des hochprofitablen Bereichs Digital Factory drängt sich geradezu auf.

Bereits in der letzten Analyse kam ich zu dem Schluss, dass die Teile wohl mehr Wert sind, als der Börsenwert von Siemens widerspiegelt. Dementsprechend war das Votum für die Aktie positiv. Der Einstieg erfolgte direkt am Jahrestief und anschließend legte die Aktie um mehr als 20% zu.
Doch kommen wir zu den aktuellen Geschehnissen.

Wie sehen die Quartalszahlen aus?

Man könnte die Sache durchaus abkürzen: Das dritte Quartal war relativ schwach.

Der Umsatz sank auf Jahressicht um 4% auf 20,47 Mrd. Euro und das Nachsteuerergebnis um 14% auf 1,21 Mrd. Euro.
Dementsprechend war auch das Ergebnis von 1,67 auf 1,36 Euro je Aktie rückläufig.

Aber auch hier lohnt vielleicht ein Blick in die Vergangenheit, denn das dritte Quartal war auch in den Vorjahren durchweg schwach.

Betrachtet man die ersten neun Monate des Geschäftsjahres, ergibt sich ein deutlich freundlicheres Bild. Der Umsatz war weitgehend unverändert, der Gewinn stieg allerdings um 12%. Das Ergebnis kletterte von 5,71 auf 6,33 Euro je Aktie.

Ausblick und fundamentale Bewertung

Siemens erwartet für 2018 ein Ergebnis von 7,70 – 8,00 Euro je Aktie und eine Ergebnismarge von 11-12%. Der Umsatz soll leicht steigen und der Auftragseingang im gesamten Geschäftsjahr darüber liegen.

Darüber hinaus soll das Unternehmen schlanker aufgestellt werden. Aus den fünf
Industriesparten sollen drei weitgehend eigenständige Unternehmen werden. Um es mit den Worten von CEO Kaeser zu beschreiben: „Weniger Steuerung durch die Zentrale und mehr Freiheit für die Geschäfte.“

Unter dem Strich kommt Siemens auf ein KGV von 15,2 und für das laufende Geschäftsjahr auf ein KGVe von 14,7. In den letzten 5 Jahren lag dieser Wert durchschnittlich bei 16,0. Die Dividendenrendite beträgt rund 3,2%.

Charttechnischer Ausblick

Die Aktie ist langfristig bullisch und die Aufwärtstrends intakt. Zuletzt wurde der Rücksetzer an diese Trendlinie zum Einstieg genutzt.
Kurzfristig könnte es nun in Richtung 110 Euro abwärts gehen. Darunter wäre sogar ein erneuter Test der psychologisch so wichtigen 100-Euro-Marke denkbar.

Es ist aber wahrscheinlich, dass die Aktie spätestens hier wieder zur Oberseite dreht. Auch für langfristige Investoren ist der Bereich nicht uninteressant. Mögliche Kursziele auf der Oberseite liegen dann bei 121 und 125 Euro.

20180803-siemens-wo-liegen-kursziele-und-kaufmarken-tageschart20180803-siemens-wo-liegen-kursziele-und-kaufmarken-langfristig

Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN