Zurück Oktober Weiter
Zurück 2018 Weiter

Enstar Group: Historische Analysen der letzten 6 Monate

Aktien-Portrait und Kursentwicklung: Enstar
Datum

Titel

Analysis

Die Analyse zu Enstar erscheint im Zuge des Leitartikels Schlachtplan und Einkaufsliste für den Crash
Brechen die Märkte weiter ein oder nicht? Fest steht: Sie brauchen einen Plan für beide Szenarien! Wenn Sie vorbereitet sind, wissen Sie was zu tun ist und müssen nicht spontan oder emotional reagieren. Damit sind Sie dem Großteil aller Anleger überlegen und können bessere Entscheidungen treffen.

Enstar ist ein Nischenplayer im Versicherungsgewerbe. Immer wieder gliedern größere Versicherungen Geschäftsteile oder Portfolios aus, Enstar tritt in solchen Fällen als Käufer auf. Das Management hat dabei in der Vergangenheit immer wieder großes Geschick bewiesen und äußerst profitable Käufe durchgeführt.
Dadurch ist das Unternehmen binnen weniger Jahre zum größten eigenständigen Konsolidator der Branche aufgestiegen.

Hier werden Werte geschaffen

Dementsprechend stark gestalten sich auch die Unternehmenszahlen. In den zurückliegenden zehn Jahren stieg der Umsatz von 50 Millionen auf 1,10 Milliarden USD. Trotz der massiven Expansion war Enstar stets profitabel und die Assets sind durchweg schneller gestiegen als die Verschuldung.
Daraus ergibt sich ein konstanter Anstieg des Buchwerts, der in zehn Jahren von 46,19 auf 183,40 USD je Aktie kletterte.
Zuletzt hat Enstar einen Gewinn von 15,95 USD je Aktie gemeldet, nach 13,62 USD im Vorjahr. Die P/E liegt somit bei 13,3. Im Verhältnis zu dem starken Wachstum ein niedriger Wert.

Unbeachtet – Umso besser

Das Unternehmen wird derzeit nicht von keiner größeren Bank gecovered, daher liegt auch keine Schätzung für das nächste Jahr vor.
Für Investoren ist dieser Umstand jedoch äußerst erfreulich, gerade in diesen wenig beäugten Nischen ergeben sich immer wieder die besten Schnäppchen.

Dieser Ansicht scheint auch Chuck Akre, einer der erfolgreichsten Value-Investoren überhaupt, zu sein. Akre Capital ist seit Jahren investiert, kauft seit mehreren Quartalen weiter zu und gewichtet Enstar inzwischen mit über 4% des Portfolios, rund 290 Mio. USD.

Übernahmegerüchte

Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass es wohl Interesse an den Enstar-Töchtern StarStone und Atrium geben könnte. Starstone ist ein Paradebeispiel für das Geschäftsmodell des Konzerns.
Das Unternehmen wurde 2014 für 646 Mio. USD, rund 85% des Buchwerts übernommen, nachdem man mehrere Jahre keine Gewinne mehr erzielt hatte.
Enstar gelang in kürzester Zeit der Turnaround. Inzwischen ist Starstone wieder profitabel und der Buchwert ist auf 800 Mio. USD gestiegen. Darunter wird ein Verkauf wohl nicht Zustandekommen, was einem Gewinn von über 250 Mio. USD entsprechen würde.
Bisher wurde dieses Thema an der Börse vollkommen ignoriert und ist dementsprechend nicht eingepreist.

Charttechnischer Ausblick

Die Aktie ist übergeordnet klar bullisch und größere Rücksetzer sind selten.
Ausgehend vom aktuellen Niveau sind weiter steigende Kurse in Richtung Allzeithoch wahrscheinlich. Prozyklische Kaufsignale ergeben sich oberhalb von 215 und 220 USD.
Zwischen 195 und 205 USD scheint der Wert gut abgesichert und auf größeres Interesse zu stoßen, es ist daher unwahrscheinlich, dass Enstar nachhaltig unter diese Marken fällt.

20180406-enstar-investorenliebling-laeuft-wie-am-schnuerchen

Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN