Zurück Oktober Weiter
Zurück 2018 Weiter

DEUTZ AG: Historische Analysen der letzten 6 Monate

Aktien-Portrait und Kursentwicklung: DEUTZ
Datum

Titel

Analysis

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Zuletzt konnten die Kurse der Aktie des Motorenherstellers Deutz zur Freude der Anleger einen ordentlichen Satz nach oben hinlegen. Dieser Sprung kam doch recht überraschend, nachdem Anfang September wichtige Unterstützungen sowie die gleitenden Durchschnitte der Perioden 20 und 50 nach unten gebrochen wurden. Grund waren die positiven Aussichten für die kommenden Jahre. Der Konzern plant bis zum Jahr 2022 einen Umsatz von mehr als zwei Milliarden Euro zu erwirtschaften. Anleger griffen bereitwillig auf niedrigem Niveau zu und die Kurse konnten sich so wieder dem alten Widerstand bei 7.90 EUR annähern. Im Gegensatz zu den letzten Annäherungen ging es jedoch nicht sofort steil nach unten, ganz im Gegenteil. Derzeit verweilt das Wertpapier knapp unter diesem Niveau, was auf erhöhtes Kaufinteresse hindeutet. Der Trend bleibt aus mittelfristiger Sicht vorerst neutral.

Expertenmeinung: Wir lehnen uns etwas aus dem Fenster und erwarten mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Breakout nach oben. Danach könnte sogar das Jahreshoch von April bei 8.76 EUR als mögliches Kursziel dienen. Die Stimmung scheint recht gut zu sein und der Ausbruch über den erörterten Widerstand sollte für neuen Treibstoff sorgen. Wichtige Unterstützungen im Chart sind relativ weit entfernt und somit sollten sich Anleger eher auf die wichtigen gleitenden Durchschnitte konzentrieren. Solange sich die Kurse darüber halten können, bleibt die kurzfristig bullische Tendenz erhalten.

Aussicht: BULLISCH

Chart vom 26.09.2018 Kurs: 7.815 Kürzel: DEZ

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Die Schwächephase in der Aktie des Motorenherstellers Deutz, welche sich von April bis Anfang Juli hinzog, scheint endgültig vorüber zu sein. Die ersten Kaufsignale seit Monaten beförderten die Kurse wieder nachhaltig nach oben und führten zur Bildung eines symmetrischen Dreiecks im Chart. Die Formation ähnelt stark der Zwischenkonsolidierung vom Monat März, als der Ausbruch aus selbiger zu einem rasanten Kursanstieg führte. Damals wurde das bisherige Jahreshoch gebildet, welches sich bei 8.76 EUR befindet und sogleich den nächsten Widerstand im Chart markiert. Derzeit müssen Anleger abwarten, in welche Richtung die eingezeichnete Formation gebrochen wird. Der Ausbruch dürfte ein entsprechendes Kauf- bzw. Verkaufssignal mit sich bringen. Der Trend bleibt vorerst neutral.

Expertenmeinung: Sollten die Bullen das Ruder übernehmen und für einen Schlusskurs über der Marke von 7.75 EUR sorgen, wäre das Kaufsignal vorhanden. Das technische Kursziel, welches sich durch den Breakout ergeben würde, läge danach fast punktgenau am bisherigen Jahreshoch. Dies würde einen Kursanstieg von immerhin rund 20 Prozent mit sich bringen. Nach unten hin ist lediglich darauf zu achten, dass die Tiefs von August nicht mehr nach unten verletzt werden. Wenn doch, wäre dies wohl das Ende der aktuellen Aufwärtsbewegung.

Aussicht: BULLISCH

 

20180824-deutz-mit-20-chance-das-sind-die-hintergruende

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Schwer geprügelt präsentierte sich die Aktie des deutschen Motorenherstellers Deutz in den letzten Monaten. Nach dem fulminanten Breakout über das Niveau von 8 EUR, setzte es einige Verkaufswellen, welche die Kurse deutlich nach unten zogen. Erst Mitte Juli konnten sich die Bullen aus der Talfahrt retten. Die gleitenden Durchschnitte der Perioden 20 und 50 wurden erstmals gebrochen und es bildete sich eine überaus konstruktive Konsolidierung über dem Niveau von 7 EUR. Hier konnten nun weitere wichtige Impulse gesetzt werden und der Ausbruch aus der Formation gelang zum Ende der vorigen Woche. Der Trend bleibt vorerst noch in einer neutralen Phase, wenngleich sich das Gesamtbild doch deutlich verbessert hat.

Expertenmeinung: Es ist an der Zeit unsere Aussichten auf Deutz wieder auf die bullische Seite nach oben zu revidieren. Die Ausbruchsbewegung sieht robust aus und Folgekäufer sprangen mit auf den Zug auf. Dies ist ein klares Zeichen dafür, dass die Bewegung nach oben wohl noch länger anhalten dürfte. Womöglich erkämpfen sich die Kurse nun erneut ihren Weg in Richtung des letzten wichtigen Pivot-Hochs auf 8.76 EUR. Die Chancen auf eine nachhaltige Rallye stehen gut.

Aussicht: BULLISCH

20180731-deutz-bullen-uebernehmen-langsam-wieder-das-ruder

Deutz ist ein deutsches Traditionsunternehmen und ein unabhängiger Hersteller von Dieselmotoren. Die Produktpalette reicht dabei von Motoren mit einer Leistung von 19 bis 620 KW für eine Vielzahl von Anwendungsbereichen wie zum Beispiel Traktoren, Lkws, Baumaschinen, Bahnantrieb, Stromerzeugung oder Bohrmaschinen.

Das Unternehmen teilt sein operatives Geschäft in die beiden Segmente Deutz Compact Engines für Motoren mit bis zu 8 Liter Hubraum und Deutz Customised Solutions für größere Motoren und Sonderanfertigungen. Wobei rund 85% des Umsatzes auf Deutz Compact, also kleinere Motoren entfällt.

Zu Unrecht abgestraft?

Im Zuge des Dieselskandals wurde die Aktie immer wieder in Sippenhaft genommen, was aber unbegründet erscheint. Inzwischen entfallen unter 5% des Gesamtumsatzes auf den Bereich Automotive und auch hier handelt es sich weitgehend um LkW-Motoren und nicht um PkW.
Dadurch könnten auch die jüngsten Kursverluste teilweise zu erklären sein, denn die operative Entwicklung ist sehr erfreulich. Größere Sorgen bereiteten zuletzt eher eine mögliche Wertkorrektur beim chinesischen Gemeinschaftsunternehmen Deutz Dalian.

Das Hauptgeschäft entfällt auf den Bereich Baumaschinen, der im Vorjahr für rund 30% des Umsatzes verantwortlich war. Darauf folgen Service (rund 21%), Material Handling (rund 18%), Landtechnik (rund 15%) und stationäre Anlagen (rund 10%).
Das Geschäft von Deutz ist dementsprechend stark diversifiziert und stützt sich keineswegs auf einen einzelnen Sektor. Dennoch sollte beachtet werden, dass es sich dennoch um weitgehend zyklische Güter handelt. Gerade in Krisen ist die Nachfrage für Baumaschinen eher rückläufig.

Zykliker mit Problemen

Dieser Umstand lässt sich auch an den Unternehmenszahlen erkennen. In der Finanzkrise war der Umsatz spürbar eingebrochen. Das ist keine Überraschung und problematisch ist auch eher die auch langfristig fehlende Wachstumsdynamik.
Der Umsatz hat erst im zurückliegenden Geschäftsjahr wieder das Vorkrisenniveau erreicht und auch bei der Profitabilität hatte man über Jahre hinweg ernsthafte Probleme.

Das abgelaufene Geschäftsjahr war jedoch äußerst erfolgreich. Der Auftragseingang lag über dem Umsatz und dieser legte bereits um 17,4% auf 1,48 Mrd. Euro zu. Gleichzeitig stiegen die Margen und das Ergebnis legte von 0,14 auf 1,00 Euro je Aktie mehr als deutlich zu.

Vorerst läuft es rund

Im ersten Quartal konnte nahtlos an die positive Entwicklung angeknüpft werden. Bei vollen Auftragsbüchern kaum eine Überraschung. Der Umsatz klettere auf Jahressicht von 353 auf 415 Mio. Euro, das Ergebnis blieb jedoch etwas dahinter zurück und stieg von 0,13 auf 0,15 Euro je Aktie. Der Auftragseingang lag mit 574,9 Mio. Euro erneut weit über dem Umsatz und spricht für eine anhaltend starke Entwicklung in den kommenden Quartalen.
Die Prognose wurde bestätigt und Deutz erwartet für 2018 weiterhin „einen deutlichen Umsatzanstieg“.

Erwartungen zu pessimistisch?

Deutz kommt für das abgelaufene Geschäftsjahr auf ein KGV von 7 und ein KGVe von 17. Analysten gehen also trotz des starken Umsatzwachstums und voller Auftragsbücher von einem Ergebnis von 0,40 Euro je Aktie aus. Diese Einschätzung könnte sich als allzu pessimistisch herausstellen, denn bereits im Verlauf des letzten Jahres mussten die Schätzungen mehrfach zur Oberseite revidiert werden.

Charttechnischer Ausblick

Die Aktie von Deutz hat zuletzt scharf korrigiert und ist vom Jahreshoch rund 20% zurückgekommen. Der Aufwärtstrend ist dennoch weiter intakt und es scheint, also würden die Papiere nahe der Unterstützung bei 7,00 Euro auf größeres Interesse stoßen. Kann dieser Bereich verteidigt werden, besteht durchaus die Chance auf erneute Kursgewinne in Richtung 7,40 und 7,90 Euro.
Sollte sich die Korrektur hingegen fortsetzen, würde wohl die untere Aufwärtstrendlinie und die Unterstützungszone zwischen 6,50 und 6,70 Euro in den Fokus rücken.

20180621-deutz-koennte-positiv-ueberraschen

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Mit dem Bruch der Unterstützung bei 7.75 EUR haben die Bullen Mitte Mai endgültig das Ruder aus der Hand gegeben. Dabei standen die Chancen auf eine Fortführung der im April gestarteten Rallye recht gut. Es bildete sich ein klassisches Dreieck aus und die Bullen hätten mit einem Breakout nach oben alles klarmachen können. Doch der Druck auf die gesamte Automobilindustrie, durch die geplanten Strafzölle in den USA, lastete zuletzt auch auf den Kursen der Aktie von Deutz und so bildete sich am 24. Mai ein klares Verkaufssignal. Dies sorgte für einen Kursrutsch von zehn Prozent. Die positiven Tendenzen der letzten Monate sind somit vorerst vorüber.

Expertenmeinung: Aktuell sind die Kurse wieder an den Tiefs von Februar/März angekommen. Ob dieser Boden halten wird, oder ob es noch weiter nach unten auf bis zu 6.6-6.75 EUR geht, ist noch nicht absehbar. Jedenfalls befinden sich in diesem Bereich zahlreiche Pivot-Tiefs von Ende des vorigen Jahres, welche unterstützend in den Kursverlauf eingreifen dürften. Erst wenn sich die Kurse wieder stabilisieren können, würden wir etwas Licht am Ende des Tunnels sehen. Vorerst stehen die Ampeln jedoch weiterhin auf Rot. Unsere Aussichten senken wir von bullisch auf neutral.

Aussicht: NEUTRAL

Chart vom 05.06.2018 Kurs: 7.055 Kürzel: DEZ

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Nach dem Ausbruch aus der mehrmonatigen Dreiecksformation und der anschließenden Kursexplosion hat sich die Situation in der Aktie des deutschen Motorenherstellers Deutz etwas beruhigt. Die Kurse haben den Großteil der Kursgewinne wieder abgegeben und während der letzten Tage sogar das Ausbruchsniveau bei 7.75 EUR erneut getestet. Diese Unterstützung hat zwar gehalten, doch richtig überzeugend war die Kursbewegung der vergangenen Wochen definitiv nicht. Es bildete sich eine klare Widerstandslinie aus, welche auch im gestrigen Handel recht deutlich ihre Wirkung zeigte. Der Trend hat von bullisch auf neutral gedreht.

Expertenmeinung: Unsere Aussicht auf die Aktie belassen wir vorübergehend noch auf der bullischen Seite. Sollte jedoch der Sprung über die eingezeichnete Widerstandslinie nicht gelingen, ist es an der Zeit, diese nach unten zu revidieren. Schafft es hingegen die Aktie wieder Stärke zu zeigen, könnte eine erneue Kaufwelle auf diese zukommen. Schlusskurse über der Marke von 8.12 EUR würden klare Kaufsignale mit sich bringen. Warten wir also ab, ob Deutz erneut überzeugen kann.

Aussicht: BULLISCH

Chart vom 22.05.2018 mit Kurs 7.995 Kürzel: DEZ

Trendbetrachtung auf Basis 12 Monate: In unserer letzten Analyse von Mitte April haben wir der Aktie des deutschen Motorenherstellers Deutz zwar positive Aussichten mit auf den Weg gegeben, jedoch vor einem kurzfristigen Pullback gewarnt. Die Aktie zeigte sich leicht überkauft und der Abstand zu den gleitenden Durchschnitten war einfach zu hoch. Dieser hat sich nun wieder normalisiert. So haben sich die Kurse nun den Durchschnitten der Perioden 20 und 50 wieder genähert und das übergekaufte Niveau abgebaut. Der Aufwärtstrend läuft somit weiterhin nach Regieplan.

Expertenmeinung: Seit dem Bruch des eingezeichneten Dreiecks haben die Bullen wieder das Zepter übernommen. Der nun stattgefundene Pullback ist überaus wichtig für eine nachhaltige und gesunde Kursentwicklung nach oben. Dementsprechend halten wir das Papier auf dem aktuellen Niveau für überaus interessant und sehen eine gute Kaufgelegenheit. Zudem zeigen auch die wichtigen gleitenden Durchschnitte nach oben und signalisieren positives Momentum. Erst bei Schlusskursen unterhalb von 7.75 EUR würde sich das Gesamtbild wieder deutlich eintrüben.

Aussicht: NEUTRAL

20180503-deutz-das-ist-die-perfekte-einstiegsmoeglichkeit

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Der Ausbruch aus dem eingezeichneten Dreieck führte in den letzten Handelstagen bei der Aktie des deutschen Motorenherstellers Deutz zu einer fulminanten Rallye. Die teils negativen Tendenzen konnten mit dem Breakout schnell abgeschüttelt werden und die Folge war ein starker Momentum-Impuls in Richtung Norden. Damit einhergehend ergibt sich ein technisches Kursziel auf bis zu 9.35 EUR. Dieses errechnet sich durch die Spanne des Dreiecks, welches sich in den letzten Monaten ausbildete und jetzt gebrochen wurde. Wird diese zum Ausbruchspunkt hinzuaddiert, ist das Kursziel schnell erreicht. Derzeit stehen alle Ampeln auf Grün und die Aktie hat noch Potential auf mehr.

 

Expertenmeinung: Die Kurse zeigen sich auf der kurzfristigen Ebene stark überkauft und ein Einstieg auf aktuellem Niveau wäre aus technisches Gesichtspunkten nicht die perfekte Lösung, zumal ein Stop-Loss zu weit weggesetzt werden müsste. Sollte sich aber in den kommenden Tagen eine Flagge oder ein Wimpel bilden, könnte dies zu einer interessanten Kaufgelegenheit führen. Unsere Aussicht heben wir auf die bullische Seite an, zumal wir mittelfristig mit weiteren Kursanstiegen rechnen. Anleger sollten das Papier also weiterhin in der Beobachtungsliste führen.

Aussicht: BULLISCH

20180418-deutz-aktie-mit-potential-kursziel-9-35-eur

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Seit Anfang des Jahres tendiert der Chart des deutschen Motorenherstellers Deutz gen Süden, die Kursverluste halten sich jedoch in Grenzen. Wenn man bedenkt, wie stark der DAX in den letzten Wochen gefallen ist, hat sich das Papier sogar recht gut halten können. Zum Teil ist hier relative Stärke gegenüber dem Gesamtmarkt erkennbar. Technisch gesehen baut sich bereits über Monate hinweg ein symmetrisches Dreieck auf, welches im April mit hoher Wahrscheinlichkeit gebrochen werden dürfte. Wenngleich sich der Kursverlauf recht neutral präsentiert, befindet sich das Papier noch in einem Abwärtstrend, welcher durch die jüngste Folge von tieferen Hochs und tieferen Tiefs definiert wurde.

Expertenmeinung: Unsere Erwartungen hinsichtlich der weiteren Kursentwicklung der Aktie belassen wir vorerst auf der neutralen Ebene. Derzeit ist noch nicht absehbar, wohin der Ausbruch aus der Formation erfolgen wird.  Kurse unter dem Niveau von 7.00 EUR wären jedenfalls überaus negativ und hätten klare Verkaufssignale zu Folge. Ein Ausbruch über das Niveau von rund 7.80 EUR hingegen wäre ein klares Kaufsignal und könnte eine neue Rallye bei Deutz auslösen. Das Papier bleibt auf der näheren Beobachtungsliste.

Aussicht: NEUTRAL

Chart vom 03.04.2018 mit Kurs: 7.455 Kürzel: DEZ

Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN