Zurück Oktober Weiter
Zurück 2018 Weiter

Deutsche Börse AG: Historische Analysen der letzten 6 Monate

Aktien-Portrait und Kursentwicklung: Deutsche Börse
Datum

Titel

Analysis

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Der Aufwärtstrend ist zwar gebrochen, doch dies hielt die Bullen in den letzten Handelstagen nicht davon ab, die Aktie der Deutschen Börse ein weiteres Mal phänomenal nach oben zu katapultieren.  Nach dem Bruch der gleitenden Durchschnitte der Perioden 20 und 50 ergab sich ein kurzfristiges Kaufsignal und seit Tagen hat die Aktie kein tieferes Tagestief mehr gebildet. Äußerst beeindruckend, wenngleich das Pivot-Hoch von Juli noch nicht gebrochen werden konnte. Exakt hier wird sich auch der weitere Weg der Aktie entscheiden. Um längerfristig weiter steigen zu können, muss die Aktie das Niveau bei 121.15 EUR überwinden. Wenn nicht, würde nach dem gebildeten tieferen Tief auch ein tieferes Hoch folgen, was aus technischer Sicht, trotz der Rallye der letzten Tage, kein allzu positives Signal wäre. Der Trend bleibt vorerst neutral.

Expertenmeinung: Derzeit belassen wir unsere Aussicht auf die Aktie auf der neutralen Ebene und warten ab, ob hier wirklich ein höheres Hoch gebildet werden kann, oder nicht. Was sollten jetzt Aktionäre tun? Eine Taktik wäre, die Gewinne der letzten Tage ins Trockene zu bringen. Sollten die Kurse von hier aus nach unten abdrehen, würde dies einen Ausstieg nahe der Hochs dieses Jahres bedeuten. Bildet sich jedoch ein höheres Hoch und die Rallye geht weiter, könnten jederzeit wieder neue Positionen eröffnet werden und man hätte die Gewissheit, dass der Aufwärtstrend intakt wäre. Somit würde man lediglich ein bis zwei Euro aufs Spiel setzen und hätte einen wunderbar abgesicherten Trade.

Aussicht: NEUTRAL

20180830-deutsche-boerse-jetzt-noch-abwarten-oder-doch-lieber-aussteigen

Die Deutsche Börse ist einer der weltweit führenden Börsenbetreiber und die Kernkompetenz liegt in der Bereitstellung von Kapitalmarktinfrastruktur.
Das Angebot ist nach eigenem Bekunden jedoch breiter als das anderer Börsen und reicht von der überwachten Ausführung der Handelsaufträge über die Verrechnung, Abwicklung und Verwahrung der Wertpapiere im Nachhandel bis hin zu der dafür nötigen elektronischen Infrastruktur und der Bereitstellung von Marktinformationen.

Herausragende Stellung

Es scheint das Jahr der Deutschen Börse zu sein, denn bisher hat sich keine andere Aktie aus dem Dax besser entwickelt. Doch ist das auch gerechtfertigt?

Selbstverständlich gibt es handfeste Gründe, die für das Unternehmen sprechen. Die Marktstellung ist nicht weit von einem Monopol entfernt. Zahlungsabwickler und Börsenbetreiber sind darüber hinaus auch ein hervorragender Hedge gegen die Inflation. Um nur einige Beispiele zu nennen.

Die Zahlen sprechen eine klare Sprache

Leider schlägt sich das aber nur bedingt in den Zahlen nieder. Deutschland ist nach wie vor kein Land der Börsianer und dementsprechend entwickelt sich das Geschäft tatsächlich eher schleppend.

In den zurückliegenden zehn Jahren stieg der Umsatz lediglich von 2,61 auf 2,77 Mrd. Euro und lag zwischenzeitlich auch deutlich niedriger. Ein klar positiver Trend ist eigentlich erst seit 2013 zu erkennen. In diesem Zeitraum ist der Umsatz immerhin mit einer jährlichen Rate von nahezu 6% gestiegen.

Beim Ergebnis ergibt sich ein ähnliches Bild. Auf Sicht von 10 Jahren ist es sogar von 5,41 auf 4,68 Euro je Aktie gefallen, lag zwischenzeitlich aber auch schon deutlich niedriger.
Auch die jüngere Vergangenheit ist eher durchwachsen, denn der Gewinn war im Vorjahr sogar von 6,81 auf 4,68 Euro je Aktie deutlich rückläufig.

Ausblick und Bewertung

In diesem Jahr soll das Ergebnis dann wieder auf 5,31 Euro je Aktie steigen, im Folgejahr dann auf knapp über 6,00 Euro. Beides liegt allerdings noch unter dem Wert von 2016.

Mit Blick auf all diese Daten, sollte man eigentlich davon ausgehen, dass die Bewertung moderat ausfällt oder zumindest rückläufig war. Warum sollte schließlich das KGV steigen, wenn das Gewinnwachstum rückläufig ist?

Das Gegenteil ist aber der Fall. Die Deutsche Börse kommt im laufenden Geschäftsjahr auf ein KGVe von knapp 23 nach durchschnittlich 19 in den letzten fünf Jahren. Tatsächlich ist das KGV damit auf dem höchsten Stand der letzten 10 Jahre.

Dennoch ist die Bewertung auch nicht so hoch, dass keine weiter steigenden Kurse möglich wären.
Langfristige orientierte Investoren sollten allerdings Geduld bewahren, denn sicherlich wird es den Wert in der Zukunft auch wieder günstiger geben.

Charttechnischer Ausblick

Kurzfristig bewegt sich die Deutsche Börse in einer Schiebezone zwischen 112 und 115 Euro. Klare Signale ergeben sich erst mit einem Ausbruch.

Die Aktie ist übergeordnet aber klar bullisch und der Aufwärtstrend intakt, daher ist eine Auflösung zur Oberseite weiterhin zu favorisieren. Gelingt ein nachhaltiger Anstieg über 115 Euro kommt es zu einem Kaufsignal mit einem ersten Kursziel bei 120 Euro. Darüber würde der Aufwärtstrend jetzt wieder etwas mehr Raum bieten.

Fällt die Aktie hingegen nachhaltig unter 112 und 110 kommt es jeweils zu Verkaufssignalen. Kursziele auf der Unterseite lägen dann an der Aufwärtstrendlinie und der Unterstützung bei 105 Euro.

20180822-deutsche-boerse-das-ist-die-beste-dax-aktie-des-jahres-tageschart20180822-deutsche-boerse-das-ist-die-beste-dax-aktie-des-jahres-langfristig

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Erneut steht der bislang makellose Aufwärtstrend der Deutschen Börse auf dem Prüfstand. Seit Beginn des Jahres haben hier die Bullen das Zepter übernommen und sorgten nun schon seit mehr als sieben Monaten für eine konstante Folge von höheren Hochs und höheren Tiefs. Angesichts der Tatsache, dass der gesamte deutsche Aktienmarkt im selben Zeitraum auf eher eine bescheidene Entwicklung zurückblickt, eine überaus beachtliche Leistung. So zeigte die Aktie über weite Strecken relative Stärke gegenüber dem DAX. Diese ist aber seit einigen Tagen recht auffällig entschwunden und eine Vielzahl von Marktteilnehmern hat ihre Gewinne mitgenommen. Aktuell wird gerade das Pivot-Tief von Anfang Juli getestet, welches möglichst nicht nach unten gebrochen werden sollte. Nach wie vor befindet sich das Papier in einem Aufwärtstrend.

Expertenmeinung: Wenn alles nach Regieplan läuft und die Bullen abermals standhaft bleiben, sollten die Kurse von hier aus wieder deutlich anziehen. Die Frage bleibt jedoch, ob der Aufwärtstrend ewig weiter nach oben gehen wird. Die Antwort darauf wird uns die Aktie selbst geben. Solange wir keine Schlusskurse unter dem Niveau von 112 EUR bekommen, bleibt das positive Gesamtbild erhalten. Brechen wir jedoch darunter, wäre dies das vorläufige Ende der Aufwärtsbewegung.

Aussicht: BULLISCH

20180801-deutsche-boerse-ist-der-aufwaertstrend-ernsthaft-in-gefahr

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Die Aktie der Deutschen Börse gehört weiterhin zu den absoluten Outperformern im DAX. Es scheint, dass selbst wenn der Gesamtmarkt noch so sehr in die Knie gezwungen wird, die Aktionäre der Deutschen Börse keine größere Korrektur zugelassen. Auch im Monat Juni konnte deshalb ein weiteres höheres Tief gebildet werden. Der neue Referenzpunkt für den intakten Aufwärtstrend ist somit die Marke von 112.20 EUR. Solange sich die Kurse über dieser Marke bewegen, bleibt die positive Gesamtstimmung definitiv erhalten. Erst darunter wären klare Warnsignale erkennbar, dass sich der Gesamttrend abschwächen und womöglich kippen könnte.

Expertenmeinung: Es ist schon absolut bemerkenswert, wie eine Aktie in einem derart schwachen Gesamtmarkt eine solch positiven Verlauf bilden kann. Wir ziehen unseren Hut und bleiben natürlich auch weiterhin bullisch, was den Ausblick für die Deutsche Börse Aktie angeht. Wie bereits eingangs erwähnt, würde erst bei Kursen unter der Marke von 112.20 EUR ein Verkaufssignal zu sehen sein. Das nächste Kursziel kann derzeit im Bereich von 122 bis 123 EUR angepeilt werden.

Aussicht: BULLISCH

Chart vom 05.07.2018 Kurs: 116.35 Kürzel: DB1

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Nach wie vor gehört die Aktie der Deutschen Börse zu den bisherigen Jahresgewinnern im DAX. Die Aktie zeigt sich äußerst robust und konnte seit Anfang Januar eine beeindruckende Serie von höheren Tiefs und höheren Hochs hinlegen. In den letzten Wochen gab es erneut eine technische Gegenbewegung, welche gerade am steigenden 20-Tage-Durchschnitt angekommen ist. Bislang bildete dieser gleitende Durchschnitt des Öfteren eine solide Unterstützung und somit wundert es kaum, dass die Kurse bereits beginnen, hier einen neuen möglichen Boden aufzubauen. Der Trend zeigt nach oben und die positive Stimmung ist nicht zu übersehen.

Expertenmeinung: Dies könnte die nächste interessante Trading-Möglichkeit in diesem Papier darstellen. Solltie die Aktie über die eingezeichnete Widerstandslinie nach oben ausbrechen, wären neue Kaufsignale am Tisch, welche in Folge zu neuen Hochs führen dürften. Ab der Marke von 116 EUR wäre ein entsprechendes Trading-Signal zu erkennen. Das nächste Kursziel wäre dann im Bereich von 120 bis 122 EUR anzusetzen. Mittelfristig bilden die letzten Pivot-Tiefs rund um die Marke von 109 EUR ein starkes Unterstützungsband, welches keinesfalls gebrochen werden darf. Andernfalls wäre die Aufwärtsbewegung beendet.

Aussicht: BULLISCH

20180621-deutsche-boerse-aktie-mit-vielversprechendem-trading-setup

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: In unserer letzten Analyse von Ende Mai haben wir den überaus wichtigen Boden, welcher sich in der Aktie der Deutschen Börse knapp über der Marke von 108 EUR gebildet hat, erörtert. Ein Bruch unter dieses Niveau hätte den intakten Aufwärtstrend beendet und womöglich zu einer deutlichen Korrektur geführt. Doch die Bullen konnten Schlimmeres verhindern. Mit der Rückeroberung des 50-Tages-Durchschnitts war schlussendlich klar, dass sich die Kurse erneut den Weg nach oben bahnen wollten. So konnte die Aktie deutlich zulegen und dies in einem weiterhin eher schwierigen Börsenumfeld. Immerhin konnte der DAX dieser Tage kaum überzeugen.

Expertenmeinung: Die Aktie beweist somit einmal mehr relative Stärke gegenüber dem Gesamtmarkt – eine überaus beeindruckende Leistung. Der Trend zeigt unvermindert nach oben und weitere Kursgewinne in den kommenden Wochen sind somit eher wahrscheinlich. Kurzfristig ist das Papier dennoch leicht überkauft, zumal der Abstand zu den gleitenden Durchschnitten wieder recht hoch geworden ist. Ein Einstieg auf aktuellem Niveau wäre demnach keine besonders gute Idee. Eine kleine Verschnaufpause würde den Kursen definitiv gut tun.  Wir bleiben bullisch auf die Deutsche Börse.

Aussicht: BULLISCH

20180607-deutsche-boerse-wieder-ein-neues-hoch-die-staerke-geht-unvermindert-weiter

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Während der letzten Wochen konnte die Aktie der Deutschen Börse ihren Aufwärtstrend fortführen. Sie gehört seit Anfang des Jahres zu den Gewinnern im DAX und präsentiert uns ein fantastisches Chartbild. Die Folge von höheren Hochs und höheren Tiefs könnte schöner nicht sein und der steigende 50-Tage-Durchschnitt bot den Kursen immer wieder eine solide Unterstützung. Kleinere Rücksetzer in Richtung des Indikators wurden bislang immer gerne gekauft. Nicht so jedoch diese Woche, denn der gleitende Durchschnitt wurde erstmals gebrochen. Der intakte Aufwärtstrend bleibt davon jedoch noch unberührt.

Expertenmeinung: Es ist schon mal ein erstes Warnsignal, dass sich im Chartbild etwas ändern könnte. Diese Änderung muss aber nicht notgedrungen gleich von einer Verkaufswelle begleitet werden. Es wäre durchaus möglich, dass das bullische Momentum ein wenig abebbt und die Aktie in eine Seitwärtsphase übergeht. Noch wurde die wichtige Unterstützung bei 108.55 EUR nicht verletzt und solange die Kurse darüber bleiben, halten wir an unseren positiven Aussichten auf die Deutsche Börse fest.

Aussicht: BULLISCH

Chart vom 24.05.2018 Kurs: 110.15 Kürzel: DB1

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Schon seit Monaten zeigt die Aktie der Deutschen Börse relative Stärke gegenüber dem deutschen Aktienmarkt. Der Aufwärtstrend des Papiers verläuft seit mehr als einem halben Jahr fast schon bilderbuchmäßig. Jedwede kleine Zwischenkorrektur in Richtung des steigenden 50-Tage-Durchschnitts konnte bislang gehalten werden und war für die Bullen eine willkommene Kaufgelegenheit. Auch die zuletzt eingeleitete Verschnaufpause konnte abermals an diesem Indikator beendet werden. Die Serie von höheren Hochs und höheren Tiefs bleibt weiter erhalten und somit auch der Aufwärtstrend. Die derzeit wichtigste Unterstützung bildet das Pivot-Tief von April, welches sich bei 108.70 EUR bildete.

Expertenmeinung: Seit November des vorigen Jahres haben wir bereits mehrere Analysen zum Wertpapier veröffentlicht und immer wieder unsere bullische Gesamthaltung bekräftigt. So auch dieses Mal. Es gibt absolut keinen Grund an der aktuellen Rallye zu zweifeln. Erst wenn der Chart Verkaufssignale präsentiert, wäre dies der Punkt, um unsere Erwartungen nach unten zu revidieren. Solange die Kurse jedoch das letzte erörterte Pivot-Tief nicht nach unten verletzen, bleibt der Daumen vorerst oben.

Aussicht: BULLISCH

20180504-deutsche-boerse-die-derzeit-beste-aktie-im-dax

Trendbetrachtung auf Basis 12 Monate: Während sich der DAX in den letzten Tagen weiter erholen konnte, musste die Aktie der Deutschen Börse erstmals etwas Federn lassen. Doch diese Schwäche kann sich das Papier leisten. Immerhin sehen wir hier seit Dezember des vorigen Jahres einen stetigen Aufwärtstrend und die steile Abwärtsbewegung des Gesamtmarktes ging hier quasi spurlos an den Kursen vorbei. Gleichzeitig sehen wir jedoch die ersten größeren roten Kerzen im Chart, welche zumindest auf einen möglichen Wechsel im Momentum hinweisen könnten. Von Verkaufssignalen sind wir noch weit entfernt, doch müssen nun wichtige Unterstützungen gehalten werden. Der Trend bleibt vorerst weiter bullisch.

Expertenmeinung: Die letzten kleinen Pivot-Tiefs von März sind nun zu beachten. Diese bildeten sich zuletzt rund um die Marke von 107 EUR. Wenn die Bullen also den Aufwärtstrend weiter beibehalten wollen, dann dürfen diese Unterstützungen keinesfalls gebrochen werden. Des Weiteren befindet sich bei 108 EUR der steigende 50-Tage-Durchschnitt, welcher die gesamte Aufwärtsbewegung unterstützte. Ein Bruch dieser Marke wäre ein weiteres deutliches Warnsignal. Aktuell ist noch alles im Lot und wir bleiben bullisch auf die Deutsche Börse.

Aussicht: BULLISCH

20180413-deutsche-boerse-mit-warnsignal-ist-das-das-ende-der-aufwaertsbewegung

Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN