Zurück Oktober Weiter
Zurück 2018 Weiter

Covestro AG: Historische Analysen der letzten 6 Monate

Aktien-Portrait und Kursentwicklung: Covestro
Datum

Titel

Analysis

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Aus technischer Sicht war es nur noch eine Frage der Zeit, bis die Bären ihre Short-Positionen in der Aktie des Werkstoffherstellers Covestro im großen Stil verkaufen und es zu einer starken Gegenreaktion nach oben kommen würde. Die zuletzt nach unten geprügelte Aktie zeigte sich in den letzten Tagen stark überverkauft, was vor allem durch den hohen Abstand zur 50-Tage-Linie erkennbar war. Dieser gleitende Durchschnitt agiert wie ein Magnet. Entfernen sich die Kurse zu weit weg, kommt es häufig zu einer scharfen Gegenbewegung zurück zum besagten Indikator. Unser im August anberaumtes Kursziel nach unten im Bereich von 72 EUR hat die Aktie längst erreicht. Jetzt werden die Bullen alles daransetzen, das Ruder wieder zu übernehmen, doch die Frage bleibt, wieviel Energie diese nun gestartete Aufwärtsbewegung in sich trägt. Der Trend bleibt bärisch.

Expertenmeinung: Auch unsere Aussichten auf den weiteren Kursverlauf der Aktie belassen wir vorläufig auf der bärischen Seite. Es ist davon auszugehen, dass die frische  Aufwärtsbewegung in der Nähe des 50-Tage-Durchschnitts wieder zum Erliegen kommen dürfte. Demnach könnte sich zwar noch ein Anstieg in Richtung der Marke von 75 EUR ergeben, danach wird jedoch der Druck nach unten deutlich zunehmen. Ein möglicher guter Punkt für Anleger, um etwaige kurzfristige Kursgewinne der letzten Tage wieder ins Trockene zu bringen.

Aussicht: BÄRISCH

Covestro Chart vom 19.09.2018 Kurs: 284.96 Kürzel: TLRY

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Bereits in unserer letzten Analyse der Covestro Aktie hatten wir vor einer möglichen Trendwende nach unten gewarnt. Diese ist nun eingetreten, da im gestrigen Handel ein weiteres klares Verkaufssignal erzeugt wurde – Achtung: Bärenalarm! Im Grunde genommen gab es zwei recht klare Warnsignale, welche das Papier in den letzten Wochen erzeugte. Zum einen wurde die Unterstützung knapp über der Marke von 79 EUR verletzt, was auch zum Ende der Aufwärtsbewegung von Juli führte. Zum anderen war eine massive Abverkaufskerze am 15. August zu sehen, was auf eine klare Veränderung des Momentums und somit des Kaufverhaltens seitens der Marktteilnehmer hinwies. Eine ähnlich große rote Kerze bildete sich im aktuellen Chart am 06. März und war in Folge der Startschuss zu einer mehrmonatigen Korrektur.

Expertenmeinung: Covestro befindet sich aus technischer Sicht wieder in einem intakten Abwärtstrend und die Wahrscheinlichkeit, dass das Tief von Juni bald getestet wird, ist überaus groß. Die Talfahrt dürfte somit im September weitergehen und unsere Aussichten senken wir erneut. Positive Signale sind vorerst nicht zu erwarten. Erst ein Schlusskurs über der Marke von 80 EUR würde das eingeleitete Verkaufssignal wieder negieren. Ob es dazu kommen wird, ist derzeit jedoch mehr als fraglich.

Aussicht: BÄRISCH

Chart vom 29.08.2018 Kurs: 75.60 Kürzel: 1COV

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Die letzten beiden Handelswochen verliefen für die Aktionäre des führenden Anbieters von Polymer-Werkstoffen nicht allzu positiv. Nachdem Covestro Mitte Juli zur großen Trendwende ausholte, sah der Chart auf mittelfristiger Basis wieder äußerst vielversprechend aus. Die zuletzt eingeleitete Zwischenkorrektur hätte jedoch im Idealfall die wichtigen gleitenden Durchschnitte der Perioden 20 und 50 nicht mehr unterschreiten sollen. Dies war jedoch der Fall und wir können bereits wieder erste Warnsignale im Chartbild erkennen. Auch die große rote Kerze vom 15. August ist kaum zu übersehen und sorgt für Verunsicherung unter den Anlegern. Das Hoch und das Tief dieser Kerze bilden aktuell kurzfristig eine Unterstützung und gleichzeitig einen Widerstand. Der Ausbruch nach oben oder in die Gegenrichtung wird neue Signale mit sich bringen. Der Trend hat sich mittlerweile von bullisch auf neutral abgeschwächt.

 

Expertenmeinung: Für die kommenden Tage sind daher die Niveaus bei 76.16 und 79.74 EUR genauer zu beobachten. Kurse darüber würden kurzfristig neue Kaufsignale mit sich bringen, während ein Abrutschen der Aktie unter die erörterte Unterstützung die Bären aufs Parkett zurückholen würde. Wohin die Reise gehen wird ist derzeit  noch unklar. Anleger müssen geduldig auf den Ausbruch warten und könnten sich anschließend wieder neu positionieren.

Aussicht: NEUTRAL

20180827-covestro-bullen-verlieren-wichtiges-niveau-droht-erneut-eine-korrektur

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Der Abwärtstrend in der Aktie von Covestro wurde bereits Mitte Juli gebrochen. Jetzt hat sich die Aufwärtsbewegung weiter fortgesetzt und kürzlich gelang es den Bullen sogar, ein weiteres höheres Hoch im Chart zu bilden. Der Übergang von einer neutralen in eine bullische Phase ist somit geschafft. Auch die wichtigen gleitenden Durchschnitte der Perioden 20 und 50 zeigen mittlerweile konstant nach oben und signalisieren positives Momentum. Die Wahrscheinlichkeit auf weiter steigende Kurse ist damit deutlich gestiegen. Im Laufe der Woche gaben die Kurse leicht nach, was aber in Anbetracht der Tatsache, dass die Aktie alleine im Juli gut 15 Prozent zulegen konnte, nicht ungewöhnlich ist.

Expertenmeinung: Alle Ampeln stehen auf Grün und wir sehen in der jüngsten Korrektur eine gute Chance für Einstiege. Nach unten hin haben sich jetzt zwei kleinere Unterstützungen im Bereich von 79.20 EUR und 76.80 EUR gebildet. Diese dürften von Marktteilnehmern mit erhöhtem Interesse beobachtet werden und für Kaufdruck sorgen. Der nächste Widerstand befindet sich erst wieder bei 95.78 EUR und würde aus aktueller Sicht auch das nächste mögliche Kursziel der Aktie darstellen. Wir heben unsere Aussichten für Covestro auf bullisch an.

Aussicht: BULLISCH

20180803-covestro-einsteigen-nach-dem-pullback

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Die Trendwende in der Aktie von Covestro setzte sich auch zum Ende der vorigen Woche weiter fort. Der Anbieter von Polymer-Werkstoffen konnte zuletzt die wichtigen gleitenden Durchschnitte der Perioden 20 und 50 erstmals seit Monaten wieder zurückerobern. Nach einer Serie von tieferen Hochs und tieferen Tiefs wurde jetzt wieder ein höheres Pivot-Hoch kreiert, welches sich bei 81.80 EUR befindet. Aktuell befinden sich die Kurse bei den Widerständen von Mai bis Juni, wo das Papier zuletzt um die Marke von 80 EUR einen wichtigen Kampf gegen die Bären verlor. Jetzt aber können die Bullen zurückschlagen und die Gunst der Stunde für sich nutzen. Erste Kaufsignale sind erkennbar, doch es bedarf noch weiterer Impulse, um den Trend endgültig wieder in eine bullische Phase zu bringen.

Expertenmeinung: Für die kommenden Tagen ist es äußerst wichtig, dass die Kurse die gleitenden Durchschnitte möglichst nicht mehr nach unten durchbrechen. Diese haben sich jetzt knapp unter dem Niveau von 78 EUR eingefunden und bilden eine wichtige Unterstützung im Chart. Solange sich die Aktie darüber halten kann, stehen die Chancen auf eine Fortführung der Trendwende sehr gut. Weniger positiv wäre ein neuerliches Abrutschen der Kurse unter die Marke von 76 EUR. Wir bleiben vorerst neutral auf die Covestro Aktie, sind aber jederzeit dazu bereit, diese Einstufung bei weiteren positiven Signalen auf bullisch anzuheben.

Aussicht: NEUTRAL

20180724-covestro-der-erste-schritt-in-richtung-trendwende-ist-da

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Seit Anfang des Jahres schwanken unsere Aussichten auf die Aktie des Anbieters von Polymer-Werkstoffen, Covestro, von bärisch bis neutral. Richtig positiv sah das Chartbild bislang nie aus und so bleibt abzuwarten, ob sich das im Laufe der zweiten Jahreshälfte ändern wird. Im gestrigen Handel konnten erstmals seit Monaten die gleitenden Durchschnitte der Perioden 20 und 50 nach oben durchbrochen werden. Dies ist ein wichtiger Schritt nach vorn und deutet darauf hin, dass das Interesse der Marktteilnehmer deutlich gestiegen ist. Die bislang überaus bärischen Tendenzen konnten somit vorerst gestoppt werden. Der nächste wichtige Widerstandsbereich befindet sich rund um das Niveau von 80 EUR.

Expertenmeinung: Es bleibt abzuwarten, wie sich die Kurse im Widerstandsbereich verhalten werden. Einige Anleger werden auf diesem Niveau die Gewinne der letzten Tage mitnehmen wollen, deshalb ist mit etwas Gegenwehr zu rechnen. Ob sich die Aktie in den kommenden Wochen wieder in den Rallyemodus begeben wird, hängt vor allem davon ab, ob die Hürde gebrochen werden kann oder nicht. Das Chartbild hat sich zumindest sichtlich verbessert und wir heben unsere Aussichten auf Covestro von bärisch auf neutral an.

Aussicht: NEUTRAL

Chart vom 17.07.2018 mit Kurs: 79.28 Kürzel: 1COV

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Die Aktie des Anbieters von Polymer-Werkstoffen, Covestro, hat Mitte Juni eine wichtige Unterstützungslinie nach unten durchbrochen. Damit einhergehend bildeten sich klare Verkaufssignale, welche zwischenzeitlich für ein neues Jahrestief sorgten. Der Trend ist längst in eine bärische Phase übergegangen, wenngleich sich die Kurse in den letzten Tagen leicht erholen konnten. Auch die wichtigen gleitenden Durchschnitte der Perioden 20 und 50 zeigen schon seit längerer Zeit nachhaltig nach unten und unterstreichen das vorherrschende negative Momentum. Zwischenzeitlich hat sich ein neuer möglicher Boden bei 71.42 EUR gebildet, während der Widerstand im Bereich der Marke von 80 EUR nach wie vor deutlich erkennbar ist.

Expertenmeinung: Der Boden ist noch recht schwach, zumal das jüngste Pivot-Tief gerade erst gebildet wurde. In der zum Ende der vorigen Woche gestarteten Erholung stellt sich jetzt die Frage, wohin die Reise gehen könnte. Die letzte Zwischenerholung von Mai endete an der gebrochenen Unterstützungslinie. Sollte sich dieses Szenario jetzt wiederholen, könnte es kurzfristig sogar in Richtung der Marke von 78 bis 79 EUR gehen, bevor sich der Druck auf die Kurse erneut erhöht. Wir gehen derzeit davon aus, dass die Aktie danach den Weg weiter in Richtung Süden fortführen wird.

Aussicht: BÄRISCH

20180702-covestro-hier-koennte-die-erholung-wieder-enden

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Die Aktie des weltweit führenden Anbieters von Polymer-Werkstoffen, Covestro, hat sich in den letzten Tagen vom Gedanken einer möglichen Trendwende deutlich verabschieden müssen. Im Mai baute sich ein symmetrisches Dreieck auf und die Hoffnung vieler Anleger war groß, dass die Aktie endlich die bärischen Tendenzen der letzten Monate abschütteln könnte. Doch zusammen mit dem Gesamtmarkt wurde der Druck zu groß und die eingezeichnete Formation wurde nach unten gebrochen. Dies stellte ein klares Verkaufssignal dar, welches im Laufe der Woche zu deutlichen Kursverlusten führte. Der Abwärtstrend setzt sich somit weiter fort und ein Ende der Talfahrt ist aus aktueler Sicht in weite Ferne gerückt.

Expertenmeinung: Erst beim Blick auf den längerfristigen Chart wird klar, wohin die weitere Reise der Aktie noch gehen könnte. Der nächste Boden hat sich im Sommer des vorigen Jahres bei 62 EUR gebildet. Aus aktueller Sicht würde dies weitere Kursverluste von rund 15 Prozent mit sich bringen. Bei dem derzeitigen Tempo würde es uns nicht wundern, wenn wir dieses mögliche Zielniveau noch im Juli erreichen würden. Derzeit stehen alle Ampeln auf Rot und wir senken unsere Aussichten für Covestro auf bärisch.

Aussicht: BÄRISCH

20180622-covestro-erneut-klares-verkaufssignal-trendwende-vorerst-abgeblasen

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Nach wie vor kann die Aktie des Herstellers von Polymer-Werkstoffen mit der Performance des DAX nicht Schritt halten. Die am deutschen Aktienmarkt schon im April gestartete Trendwende, ging scheinbar spurlos an der Aktie vorbei und so fristet das Papier nach wie vor ein eher bärisches Dasein. Dies wird vor allem auch von den fallenden gleitenden Durchschnitten der Perioden 20 und 50 angezeigt, welche schon seit Monaten fallende Tendenzen aufweisen. Der Versuch, diese jüngst im Mai nach oben zu durchbrechen, scheiterte bislang. Hier bleiben vorerst weiterhin die Bären tonangebend.

Expertenmeinung: Dennoch gibt es im aktuellen Chartbild auch einen kleinen Lichtblick für die Anleger. So bildete sich gegenüber dem Vormonat April ein höheres Pivot-Tief im Chart. Dies ist zwar noch keine Trendwende, zeigt jedoch bereits in die richtige Richtung. Der Kaufdruck steigt und könnte in den kommenden Wochen zu einem neuen Kaufsignal führen. Wichtig wäre hierzu der Bruch der letzten Pivot-Hochs, welche sich bei 80.74 EUR und 82.80 EUR befinden. Dies würde die Vorherrschaft der Bären beenden. Derzeit müssen Anleger aber noch auf das mögliche Kaufsignal warten. Noch ist das Papier nicht über dem Berg.

Aussicht: NEUTRAL

20180604-covestro-die-chancen-auf-eine-trendwende-stehen-recht-gut

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Seit der Aufnahme in den DAX, konnte die Aktie des weltweit führenden Anbieters von Polymer-Werkstoffen ihre positiven Tendenzen aus dem Vorjahr nicht bestätigen. Trotz der sehr guten Performance des DAX in den letzten Wochen, löste sich die Aktie nicht von ihrem Abwärtstrend und so ist nach wie vor eine klare Folge von tieferen Hochs und tieferen Tiefs im Chart erkennbar. Zudem griff kürzlich der 50-Tage-Durchschnitt als Widerstand in das Kursgeschehen ein. Im gestrigen Handel bildeten sich dann erneut klare Verkaufssignale und der Trend bleibt weiterhin bärisch.

Expertenmeinung: Die Aktie belasten zurzeit zwei überaus klare Faktoren. Zum einen befindet sich der Titel nach wie vor in einem bestätigten Abwärtstrend und die Wahrscheinlichkeit, dass dieser anhält, ist recht hoch. Zum anderen zeigte Covestro in den letzten Wochen relative Schwäche gegenüber dem Gesamtmarkt. Beides sind negative Indizien, welche uns vermuten lassen, dass die Kurse weiter nach unten wollen. Beim Blick auf die letzten Verkaufsimpulse war jeweils eine Spanne zwischen 9 und 11 EUR zu erkennen. Wenn wir diese vom letzten Pivot-Hoch dieser Woche abziehen, wäre das nächste technische Kursziel im Bereich bei rund 70 bis 72 EUR anzusetzen. Die Lage bleibt bis auf Weiteres sehr angespannt.

Aussicht: BÄRISCH

Chart vom 23.05.2018 Kurs: 77.40 Kürzel: 1COV

Dass der Polymer-Werkstoffe-Spezialist Covestro im März in den DAX aufgestiegen war, ist sicher nicht der Grund für den Abstieg der Aktie. Aber es fällt durchaus auf, dass viele der aktuellen „Aufsteiger“ dann in ihren nächsthöheren Ligen einen schweren Stand haben, so z.B. auch Aumann oder ISRA Vision. Aber die eigentliche Basis für das massiv bärische Signal, das die Aktie am Donnerstag generierte, war die Bilanz des ersten Quartals, die am Donnerstag vor Handelsbeginn auf den Tisch kam. Und will man tiefergehende Ursachenforschung betreiben, basierte der Abstieg der Aktie auf dem schon einige Zeit nicht mehr unterfütterten, aber stur beibehaltenen Optimismus der Anleger, der diese Aktie noch bis Ende Januar von einem Rekordhoch zum nächsten trug, obwohl bereits da absehbar war, was gestern bestätigt wurde: Die Zeit des starken Wachstums ist vorerst vorüber. Covestro traf zwar die Prognosen der Analysen in Bezug auf Umsatz und Gewinn in den ersten drei Monaten des Jahres. Und beides lag satt über den Ergebnissen des Vorjahresquartals. Aber es blieb bei den Perspektiven, die man bereits im Zuge der Jahresbilanz 2017 kommuniziert hatte und die klar aufzeigten: Der Zenit ist vorerst erreicht. Das Umsatzwachstum werde sich, so das Unternehmen, im unteren bis mittleren einstelligen Prozentbereich bewegen, das EBITDA, also der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen, wird ungefähr auf dem Niveau des Jahres 2017 liegen.

Expertenmeinung: Doch bis Anfang 2018 hatten viele gedacht, das Wachstum werde sich, vielleicht ein wenig gebremst, aber doch relativ deutlich, fortsetzen. Jetzt schlägt der Hammer der Erkenntnis zu, was dazu führt, dass aus dieser immensen Hausse der Aktie, die im Februar 2016 noch für 25 Euro zu haben war, die Luft herausgelassen wird. Die Frage ist nur, wann dieser Prozess der Rückkehr auf den Boden der Realität gestoppt werden kann. Denn Tage wie der gestrige locken die Bären an. Und wenn eine Aktie erst einmal aktiv und gezielt leerverkauft wird, kann ein grundsätzlich „faires“ Niveau auch genauso deutlich und nachhaltig unterschritten werden, wie es zuvor überboten wurde. Bereits am Mittwoch war die 200-Tage-Linie gefallen, die kurz zuvor zweimal hatte verteidigt werden können. Gestern brach die markante Unterstützungszone 75,50/76,50 Euro, zugleich drehte der Trendfolgeindikator MACD auf Verkauf. Da sich unterhalb dieser gestern unterbotenen Zone nur eher diffuse Unterstützungen finden, wäre die Aktie kurzfristig nach unten erst einmal frei. Bevor sich hier kein wirklich vertrauenerweckender Boden bildet, wäre sie daher für die Long-Seite tabu.

Chart vom 26.04.2018, Kurs 74,50 Euro, Kürzel 1COV

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Die Aktie des Werkstoffherstellers Covestro befindet sich seit der Aufnahme in den DAX unter Beschuss. Der Trend hat längst die bullische Phase verlassen und zuletzt wurde die wichtige Unterstützung bei 82 EUR nach unten getestet. Im ersten Anlauf konnten sich die Bullen noch dagegenstemmen, doch im Laufe der letzten Tage wurde der Druck jedes Mal höher. Der Support wurde gebrochen und wird somit zu einem Widerstand im Chart. Schlimmer noch ist die Tatsache, dass dadurch ein weiteres tieferes Tief gebildet wurde. Somit befindet sich die Aktie erstmals seit über einem halben Jahr wieder in einem bestätigten Abwärtstrend.

Expertenmeinung: Unsere Aussichten auf Covestro haben wir bereits im März nach unten revidiert. Dies absolut zum richtigen Zeitpunkt. Technisch betrachtet, haben wir es hier mit einem Doppelhoch zu tun. Wenn wir die Spanne von den beiden Zwischenhochs bis hin zur gebrochenen Unterstützung ansehen, hat diese eine Impulshöhe von rund 14 Euro. Vom Durchbruchspunkt nach unten hin abgezogen, ergibt dies ein mögliches Kursziel auf bis zu 68 EUR. Dies wäre also das Potential, welches die Bären in den kommenden Wochen ausschöpfen könnten. Wir bleiben daher weiter bärisch auf das Papier.

Aussicht: BÄRISCH

20180410-covestro-bleibt-unter-beschuss-kursziel-68-eur

Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN