Zurück Oktober Weiter
Zurück 2018 Weiter

Brent Crude Oil Future

zurück zum Börsenblick

Brent Crude Oil: Nichts wäre unmöglich … auch 100 Dollar nicht

Drei Dinge braucht der erfolgreiche Verteidiger der Macht bei US-Wahlen: eine haussierende Wall Street, starkes Wirtschaftswachstum und niedrige Öl- und Benzinpreise. Damit wird dem Wähler suggeriert, dass a) die Regierung alles richtig macht und dass es b) alles noch viel besser wird.

Weiterlesen
not-valued

Brent Crude Oil: Die Trader winken mit dem längeren Hebel

Wir hatten es zuletzt schon vermutet: Je näher die US-Zwischenwahlen am 6. November rücken, desto wichtiger wird es für die US-Republikaner und „ihren“ Präsidenten, optimale Rahmenbedingungen zu erzeugen, um sich des Beifalls und der Stimme so vieler Wähler wie möglich zu versichern.

Weiterlesen
not-valued

Brent Crude Oil: Bullen-Chance mit Trump-Risiko

Die letzten drei wöchentlichen Statistiken über die US-Öllagerbestände wiesen allesamt einen Rückgang aus. Das war Wasser auf die Mühlen der Bullen, denn dieser scheinbare Anstieg auf der Nachfrageseite kam zum rechten Zeitpunkt.

Weiterlesen
not-valued

Brent Crude Oil: Ist es vorbei mit dem Traum von der Wende?

Das lief perfekt für die Rohöl-Bullen: Der ein Jahr währende Aufwärtstrend war zwar schon gebrochen. Aber noch hatten die Verteidiger der Rohöl-Hausse bei Brent Crude Oil einen doppelten Trumpf im Ärmel: Die Kreuzunterstützung aus dem markanten Hoch des Januars und der 200-Tage-Linie im Bereich um 70 US-Dollar.

Weiterlesen
not-valued

Brent Crude Oil: Zehn US-Dollar Luft nach unten, wenn …

Zwei Dinge spielten den bärischen Tradern am Rohölmarkt zur Wochenmitte in die Karten: Ein überraschender Anstieg der wöchentlich veröffentlichten Rohöl-Lagerbestände der USA und ein zu zahlreichen Währungen kräftig steigender US-Dollar. Ersteres beginnt langsam zur Gewohnheit zu werden.

Weiterlesen
not-valued

Brent Crude Oil: Ganz nah dran an der Trendwende!

Anfang Juli sah es noch so aus, als sei alles Hoffen auf günstiges Heizöl Richtung Herbst vergebens. Brent Crude Oil und die anderen wichtigen Rohölsorten brachen eine Korrektur ab und näherten sich im Eiltempo den im Mai markierten Jahreshochs, die bei Brent bei 80,80 US-Dollar lagen.

Weiterlesen
not-valued

Brent Crude Oil: Das ist typisch Ölmarkt!

Man mag es nicht glauben: Die Liste an Argumenten für steigende Rohölpreise ist lang. Aber der Kurs bricht förmlich weg, steuert auf eine charttechnisch perfekte Abwärtswende zu. Wo gibt es denn so was? Am Ölmarkt ist das, wie alte Hasen wissen, nichts Neues.

Weiterlesen
not-valued

Brent Crude Oil: Rasant an die 80 Dollar-Marke – und darüber hinaus?

Freie Bahn für die Bullen am Rohölmarkt. Ob Donald Trump das wundern wird? Der hatte im Vorfeld des OPEC-Treffens vor anderthalb Wochen gefordert, die Organisation möge die Förderung deutlich erhöhen, denn die Ölpreise seien zu hoch und die OPEC, natürlich, daran schuld.

Weiterlesen
not-valued

Brent Crude Oil: War es das mit der Abwärtswende?

Ein Plus von 3,4 Prozent als Reaktion auf die Entscheidung der OPEC, die Fördermengen wieder anzuheben? Haben sich die Trader da in der Richtung vertan? Durchaus nicht. Diese Reaktion ist gar nicht so unlogisch, wie sie scheint.

Weiterlesen
not-valued

Brent Crude Oil: Die OPEC oder die Trader – wer „macht“ den Trend?

Am Freitag kommt die OPEC in Wien zu ihrem turnusmäßigen Treffen zusammen. Man vermutet in Kreisen der Beobachter, dass man dort die Aufweichung, womöglich sogar die Beendigung der Fördermengenbegrenzung beschließen wird, die installiert wurde, um die schwachen Ölpreise zu stabilisieren und auf für die OPEC-Staaten wieder einträglichere Levels zu heben.

Weiterlesen
not-valued

Brent Crude Oil: Noch ist das nur ein Rücksetzer

Ein Minus von drei Prozent zum Wochenschluss, das nicht nur die gesamte Handelswoche negativ färbte, sondern auch das Plus der vorangegangenen Woche komplett eliminierte … und das auch noch, nachdem Brent Crude Oil zuvor die runde Marke von 80 US-Dollar erreicht hatte und dort offenbar auf Abgabedruck stieß: Das wirkt, als wäre diese Rohöl-Hausse vorbei.

Weiterlesen
not-valued

Brent Crude Oil: Das muss noch lange nicht alles gewesen sein

Vor drei Wochen waren die Öllagerbestände in den USA überraschend deutlich um über sechs Millionen Barrel gestiegen. Sie sehen am Chart der Ölsorte Brent Crude, dass das die bullischen Trader nicht besonders irritiert hatte. Und es blieb ohnehin vorerst ein Ausreißer, denn die Bestände in den USA sind in den darauffolgenden zwei Wochen wieder gesunken.

Weiterlesen
not-valued

Brent Crude Oil: Ende der Fahnenstange … oder geht es jetzt erst richtig los?

Da rieben sich nicht wenige verwundert die Augen: Ausgerechnet an dem Tag, an dem der US-Präsident durch den Ausstieg aus dem Iran-Atom-Deal eine kritische Situation am Ölmarkt hätte hervorrufen können, fielen die Kurse aller wichtigen Ölsorten erheblich.

Weiterlesen
not-valued

Brent Crude Oil: Wartet die 80 Dollar-Marke schon?

Mit seiner Ankündigung einer Vergeltungsaktion gegen das syrische Regime stieß der US-Präsident bei den Rohöl-Bullen natürlich auf fruchtbaren Boden. Zwar ist die Lage noch unklar, weil man offenbar in den USA einerseits noch die Beweislage auswertet, zeitgleich aber militärische Aktionen vorbereitet.

Weiterlesen
not-valued
Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN