Zurück Oktober Weiter
Zurück 2018 Weiter

Beiersdorf AG: Historische Analysen der letzten 6 Monate

Aktien-Portrait und Kursentwicklung: Beiersdorf
Datum

Titel

Analysis

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Wie viele andere deutsche Unternehmen wird auch das Hautpflegeunternehmen Beiersdorf in der kommenden Woche seine Ergebnisse zum abgelaufenen Quartal präsentieren. Für die Aktie könnte dies aus technischer Sicht überaus interessant werden, denn diese steht derzeit unmittelbar vor einem wichtigen Ausbruch. In den letzten Wochen wurden immer wieder die Widerstände im Bereich von 100 bis 101 EUR getestet, an welchen sich mittlerweile eine klare Widerstandslinie aufgebaut hat. Sollte diese nach oben gebrochen werden, wäre dies ein starkes Kaufsignal und würde mit hoher Wahrscheinlichkeit viel positives Momentum mit sich bringen. Derzeit verläuft der Trend noch in einer neutralen Seitwärtsphase.

Expertenmeinung: Positiv ist derzeit vor allem die Tatsache, dass sich in den letzten Wochen eine Folge von höheren Tiefs gebildet hat. Dies ist ein eindeutiges Indiz für erhöhtes Kaufinteresse. Die Chance den besagten Widerstandsbereich endlich zu brechen, könnte daher kaum besser stehen. Daher heben wir unsere Aussicht auf die Aktie auf die bullischen Seite an. Erst Schlusskurse unter dem Niveau von 96 bis 97 EUR würden das Gesamtbild wieder deutlich eintrüben. Alles darüber sieht überaus konstruktiv aus.

Aussicht: BULLISCH

Chart vom 01.08.2018 Kurs: 99.28 Kürzel: BEI

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Bis vor einer Woche sah es um das Chartbild des Hautpflegeunternehmens Beiersdorf noch recht gut aus. Die letzten Monate verliefen überaus positiv und alle Ampeln waren auf Grün geschalten. Gerade wurde das bisherige Jahreshoch bei rund 101 EUR getestet und die Bullen machten den Anschein, als ob der Widerstand schon bald gebrochen werden könnte. Doch der DAX machte der Aktie einen Strich durch die Rechnung. Der Druck wurde in den letzten Tagen einfach zu hoch und so wurde das Pivot-Tief von Juni doch deutlich nach unten gebrochen. Der Aufwärtstrend findet somit ein jähes Ende. Aktuell befindet sich das Papier wieder in einer neutralen Korrekturphase.

Expertenmeinung: Zusammen mit der eher dürftigen Performance der letzten Tage, müssen wir nun auch unsere Erwartungen hinsichtlich der weiteren Kursentwicklung der Aktie von bullisch auf neutral senken. Die Warnsignale sind deutlich erkennbar und alles deutet darauf hin, dass die Korrektur wohl noch eine Zeit lang anhalten dürfte. Solange die Kurse sich unter den wichtigen gleitenden Durchschnitten der Perioden 20 und 50 aufhalten, ist höchste Vorsicht geboten.

Aussicht: NEUTRAL

20180629-beiersdorf-nun-auch-im-korrekturmodus-einsteigen-oder-abwarten

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Die Aktie des Hautpflegeunternehmens Beiersdorf ließ sich auch in den letzten Wochen, als sich der DAX nicht mehr wirklich von seiner besten Seite zeigte, nicht davon abbringen, neue Hochs zu erklimmen. Die Richtung passt und die Aktie präsentiert weiterhin eine Folge von höheren Hochs und höheren Tiefs. Zuletzt konnte knapp über der Marke von 96 EUR ein weiteres Pivot-Tief gebildet werden, welches jetzt maßgeblich für den intakten Aufwärtstrend verantwortlich ist. Solange sich die Kurse über diesem Niveau halten können, haben die Bullen weiterhin das Sagen. Jetzt gilt es, den Widerstand bei 101 EUR und in Folge bei 102 EUR zu knacken. Das sind die nächsten Hürden auf dem Weg nach oben.

Expertenmeinung: Alle Ampeln stehen auf Grün und die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass die erörterten Hürden auch nachhaltig gebrochen werden. Daher bleibt unsere Aussicht auf die Beiersdorf Aktie vorläufig auf der bullischen Seite. Danach gäbe es keine bedeutenden Widerstände mehr und der Weg auf neue Allzeithochs wäre geebnet. Auch in den längerfristigen Charts ist der Aufwärtstrend deutlich erkennbar und wir gehen zumindest von einem Anstieg in Richtung des Niveaus von 105 bis 110 EUR aus. Diese Marken stellen unseren neuen Zielbereich dar.

Aussicht: BULLISCH

20180621-beiersdorf-diese-aktie-will-noch-weiter-nach-oben

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Während die Trends einiger deutschen Wertpapiere aus dem DAX bereits wieder auf die bärische Seite gewechselt haben, bleibt die Aktie des Hautpflegeunternehmens Beiersdorf weiterhin bullisch. Die Talfahrt der Deutschen Börse in letzten Tagen ging nahezu spurlos an den Kursen des Unternehmens vorüber und Anleger blicken recht gelassen auf das Gesamtmarktgeschehen. Die wichtigen gleitenden Durchschnitte der Perioden 20 und 50 zeigen unvermindert weiter nach oben und unterstreichen das aktuell vorherrschende positive Momentum. Die nächsten Kursziele sind die Pivot- Hochs von Dezember und Januar, welche sich zwischen 101 und 102 EUR befinden.

Expertenmeinung: Damit einhergehend erwarten wir eher weiter steigende Kurse bei Beiersdorf, wenngleich auch der Gesamtmarkt natürlich eine entscheidende Rolle spielen wird. Sollte der DAX in den kommenden Tagen weiter nach unten abrutschen, könnte sich bei all der Stärke des Papiers, auch eine kleine Schwächephase einstellen.  Ansonsten sehen wir derzeit keine technischen Gründe, dass der intakte Trend alsbald enden sollte. Sämtliche Ampeln stehen auf Grün und es gibt keine Anzeichen einer Überhitzung der Aufwärtsbewegung.

Aussicht: BULLISCH

20180530-beiersdorf-bleibt-der-fels-in-der-brandung

Die Hamburger Beiersdorf AG stellt eine Vielzahl von Konsumartikeln her und ist mit mehr als 150 Tochtergesellschaften weltweit vertreten.
Dabei ist das Geschäft in zwei Segmente gegliedert: Der Bereich Consumer umfasst die Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Kosmetikprodukten. Neben Artikeln zur Körper- und Hautpflege hat Beiersdorf auch Gesundheitsprodukte im Angebot. Zu den bekanntesten Marken zählen hier Nivea, Labello, 8×4, La Prairie, Eucerin und die Pflastermarken Hansaplast und Elastoplast.
Der Geschäftsbereich Tesa konzentriert sich auf die Klebeprodukte der gleichnamigen Marke. Neben den bekannten Klebebändern werden verschiedene Produkte an Industrie, Gewerbe und Handel geliefert. Dazu zählen neben selbstklebenden Produkten auch Abdeckungssysteme für die Automobilindustrie und diverse Verpackungslösungen.

Schwache Vorstellung

Das Unternehmen hat sich in einigen Bereichen eine starke Position erkämpft, das zugrunde liegende Wachstum ist allerdings sehr verhalten. Der Umsatz stieg in den zurückliegenden zehn Jahren lediglich von 5,97 auf 7,05 Mrd. Euro. Den Großteil darf man wohl der Inflation zusprechen, das reale Wachstum ist Null.
Ähnliches gilt für den Gewinn, denn das Ergebnis Aktie kletterte nur von 2,48 auf 2,96 Euro und die Dividende liegt seit mehr als einem Jahrzehnt konstant bei 0,70 Euro je Anteilsschein. Der freie Cashflow legte im selben Zeitraum von 468 auf 716 Mio. Euro zu.

Kurssprung nach Umsatzzahlen

Vor wenigen Stunden hat Beiersdorf Zahlen für das erste Quartal vorgelegt.
Der Umsatz legte um 0,4% auf 952 Mio. Euro zu, währungsbereinigt waren es nach Angaben des Unternehmens allerdings 6,5%. Am Ende zählt jedoch, was real in der Kasse landet.

Auch der Ausblick kann kaum zu Freudensprüngen einladen. Für das Gesamtjahr werden ein Umsatzwachstum von etwa 4% und eine gleichbleibende Profitabilität erwartet.

In Anbetracht der schwachen Historie und des mauen Ausblicks sollte die Bewertung dementsprechend niedrig sein. Doch weit gefehlt, die Aktie befindet sich seit Jahren in einer fundamental nicht begründbaren Aufwärtsbewegung und dementsprechend hoch ist inzwischen das KGV.
Für das abgelaufene Geschäftsjahr liegt das Kurs-Gewinn-Verhältnis bei 33 und für das laufende bei 28! Die Dividendenrendite liegt bei 0,7%, obwohl ein Viertel des Gewinns ausgeschüttet wird. Der freie Cashflow zeichnet dasselbe Bild, der Multiplikator liegt ebenfalls bei üppigen 33.

Der träge Gigant ist wie ein schnell wachsendes, aussichtsreiches Unternehmen bewertet. Das ist schlichtweg nicht zu rechtfertigen.
Aus fundamentaler Sicht kann keinesfalls eine Kaufempfehlung ausgesprochen werden.

Charttechnischer Ausblick

Wie bereits ausgeführt, befindet sich die Aktie in einem intakten Aufwärtstrend. Aus charttechnischer Sicht ist die Lage daher weitaus freundlicher.
Grundsätzlich besteht weiter Potenzial in Richtung 98,00 und 102,00 Euro. Die obere Aufwärtstrendlinie bietet sogar noch etwas mehr Luft.
Anleger sollten diesen Bereich zum Ausstieg nutzen und andere Investitionsmöglichkeiten erwägen, die Realität wird auch Beiersdorf früher oder später einholen.

20180509-beiersdorf-das-ist-nicht-zu-rechtfertigen

Trendbetrachtung auf Basis 12 Monate: Nun hat es auch das Hautpflegeunternehmen Beiersdorf geschafft den bislang recht hartnäckigen Abwärtstrend abzuschütteln. Seit Anfang des Jahres hatten die Bären ihre Finger im Spiel und drückten die Kurse stetig gen Süden. Damit könnte nun Schluss sein, denn der negative Trend konnte im gestrigen Handel erstmals in diesem Jahr überwunden werden. Die Serie von tieferen Hochs und tieferen Tiefs ist beendet und der Übergang in eine neutrale Phase gelungen. Daraus muss sich nicht unbedingt ein neuer Aufwärtstrend bilden, aber eine Stabilisierung der Kurse ist ein Schritt in die richtige Richtung.

Expertenmeinung: Wichtig war vor allem, dass die gleitenden Durchschnitte nachhaltig überwunden wurden. Sie konnte recht eindrucksvoll zurückerobert werden, was ein überaus positives Zeichen ist. Natürlich müssen die Bullen dieses Niveau auch weiterhin verteidigen, um nicht Gefahr zu laufen, die jüngst erzielten positiven Tendenzen wieder abzugeben. Es sollte vor allem auf die Unterstützung bei ca. 90 EUR geachtet werden, hier befindet sich auch das Zwischentief der letzten Handelstage.

Aussicht: NEUTRAL

20180406-beiersdorf-beendet-die-abwaertsbewegung-nun-einsteigen

Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN