Zurück Oktober Weiter
Zurück 2018 Weiter

Bank of America Corp. : Historische Analysen der letzten 6 Monate

Aktien-Portrait und Kursentwicklung: Bank of America
Datum

Titel

Analysis

Die Bank of America Corp. gehört zu den größten Finanzinstituten weltweit. Im Fokus stehen Privatanleger, Unternehmen jedweder Größe wie auch institutionelle Investoren. Das Geschäft deckt eine breite Palette von Finanzprodukten ab, angefangen beim herkömmlichen Bankgeschäft über das Investment Banking und Risikomanagement bis hin zum Asset Management.

Die Bank ist in über 150 Ländern präsent, in 40 davon betreibt sie Zweigniederlassungen. Im Heimatmarkt USA verfügt das Geldhaus über ein dichtes Filialnetz, das vom Online-Banking abgerundet wird. Seit der Übernahme von Merrill Lynch in 2009 ist die Bank of America der größte Vermögensverwalter der Welt.

Die Zeiten haben sich geändert

Aber nicht in den Köpfen der Anleger. Weiterhin werden Banken mit schwacher Performance, Verlusten und der Finanzkrise verbunden. Doch es sind nunmehr fast zehn Jahre vergangen.

Die großen US-Banken haben einen tiefgehenden Wandel vollzogen. Die Kapitaldecke hat sich verbessert und die Geldhäuser haben sich den neuen Gegebenheiten angepasst. Dinge, die 2007 zur Normalität gehörten, würden heute in einer Haftstrafe münden und das ist auch gut so.

Die Zahlen sprechen für sich

In den letzten zehn Jahren stieg der Umsatz von 75,7 auf 87,4 Mrd. USD und das Ergebnis von 0,55 auf 1,83 USD je Aktie.

Wobei ein Großteil des Gewinnwachstums auf die letzten Jahre entfällt und sich zunehmend beschleunigt.

In diesem Jahr wird durch die US-Steuerreform ein besonders starker Gewinnsprung von 1,83 auf 2,55 USD je Aktie erwartet. Auch in den beiden Folgejahren wird ein Zuwachs von knapp 13% p.a. erwartet.

Bank of America kommt somit auf eine P/E von 16,8 und eine forward P/E von 12,4 nach zuletzt durchschnittlich 16,0. Die Dividendenrendite liegt bei 1,9%.
Die Aktie scheint daher moderat bis attraktiv bewertet zu sein.

Charttechnischer Ausblick

Die Aktie ist übergeordnet klar bullisch und gehörte in den letzten Jahren zu den absoluten Outperformern.
Mit dem jüngsten Ausbruch über 31,10 USD, ist es zu einem Kaufsignal gekommen. Die ersten Kursziele liegen bei 32,50 und 33,00 USD. Darüber wäre Platz in Richtung 35,00 USD.

Fällt die Aktie hingegen unter 31,00 USD zurück, muss mit einer Ausdehnung der Seitwärtsbewegung gerechnet werden. Mögliche Kursziele lägen dann bei 30,20 und 29,20 USD.

20180806-bank-of-america-kaufsignal-mit-ziel-jahreshoch

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: In den letzten Wochen und Monaten haben sich einige Finanzaktien den Weg nach unten gebahnt. Darunter auch das Papier der Bank of America. Von der Stärke im Vorjahr ist nichts mehr zu sehen und die letzten Monate lieferten eine Serie von tieferen Hochs und tieferen Tiefs. Der Versuch, im Mai eine mögliche Trendwende zu starten, wurde schnell im Keim erstickt und die Bären übernahmen in Folge das Ruder. Die wichtigen gleitenden Durchschnitte der Perioden 20 und 50 zeigen nahezu konstant in Richtung Süden und signalisieren somit negatives Momentum. Heute vor Börsenbeginn wird das Unternehmen seine Ergebnisse zum abgelaufenen Quartal präsentieren. Der Trend bleibt vorerst nach unten gerichtet.

Expertenmeinung: Erwartet wird ein Gewinn je Aktie in der Höhe von 63 Cent. Der Umsatz soll laut Analysen bei 22.93 Milliarden US-Dollar liegen. Die letzten Quartalsergebnisse, welche Mitte April bekanntgegeben wurden konnten zwar geschlagen werden, sorgten jedoch in Folge für wenig neue Impulse. Jetzt bleibt abzuwarten, ob sich dieser Trend weiter fortsetzen wird. Wichtig wird vor allem der Blick des Konzerns auf die zweite Jahreshälfte. Die ersten Kursreaktionen auf die neuen Zahlen sollten heute bereits zur Markteröffnung zu sehen sein.

Aussicht: BÄRISCH

20180716-bank-of-america-heute-mit-wichtigen-quartalsergebnissen-was-ist-zu-erwarten

Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Es waren vor allem die Banken in den USA, welche im vorigen Jahr ordentlich Gas geben konnten. Grund für die positiven Tendenzen waren und sind vor allem die nach wie vor steigenden Leitzinsen. Die Erwartungen der Analysten hinsichtlich besserer Ergebnisse in der Finanzwelt waren hoch und die Kurse der Wertpapiere, insbesondere auch der von Bank of America, konnten sich nachhaltig positiv entwickeln. Dieser Trend scheint aber vorerst einmal in eine Ruhephase gegangen zu sein. Das erste tiefere Tief im Chart sorgte für ein vorläufiges Ende der Bullenphase und so baute sich in den letzten Monaten ein wichtiger Boden rund um das Niveau von 29 USD aus. Der Trend bleibt vorerst neutral.

Expertenmeinung: Derzeit stehen die Karten für die Bären garnicht mal so schlecht. Die wichtigen gleitenden Durchschnitte der Perioden 20 und 50 zeigen nachhaltig nach unten und signalisieren nichts Positives. Zudem mehrten sich in den letzten Wochen die Anzahl der großen roten Ausverkaufskerzen. Die Summe der starken Verkaufstage nimmt stetig zu und ist ein weiteres Zeichen für leicht bärische Tendenzen. Bricht die Marke bei 29 USD, wäre die Aktie erstmals seit einem Jahr wieder in einem Abwärtstrend zu finden.

Aussicht: NEUTRAL

Chart vom 20.04.2018 mit Kurs:30.26 Kürzel: BAC

Handeln über LYNX: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN