Börsenblick

Zurück November Weiter
Zurück 2018 Weiter

Aktuelle Analyse:
FT-SE 100: Werden die eisernen Bullen jetzt belohnt?

Wenn man sich den Londoner Leitindex FT-SE 100 so ansieht, beschleicht einen das Gefühl, dass die Briten das leidige Gerangel um den Ausstieg aus der EU, den „BrExit“, weit gelassener nehmen als der Rest Europas. Obwohl gerade für Großbritannien äußerst viel auf dem Spiel steht. Denn sollte es zu einem ungeregelten Ausstieg kommen, wäre der Handel in extremen Schwierigkeiten.

Ohne rechtliche Grundlagen würde es zu dramatischen Einbrüchen beim Export und Versorgungsengpässen bei importierten Gütern kommen. Aber in London scheint man verbreitet der Ansicht zu sein: Es wird gelingen, weil es gelingen muss. Gut möglich, dass diese Optimisten jetzt belohnt werden. Die britische Premierministerin May verkündete im Wochenverlauf die Einigung mit der EU, die seitens EU-Kommissionspräsident Juncker bestätigt wurde. Ist es also gelungen?

Das ist es noch nicht. Auch, wenn Mrs. May am Mittwochabend ihr Kabinett überzeugen konnte, was im Vorfeld als unsicher galt: Die Einigung müsste auch das britische Parlament passieren. Und dass das gelingt, bezweifeln viele Beobachter. Auch Abgeordnete der Regierungspartei sind dagegen, zu große Kompromisse einzugehen, während die Labour-Partei ohnehin gegen den BrExit an sich ist und dieses Votum vom Juni 2016 gerne erneut abhalten würde. Und es gibt durchaus Umfragen die andeuten, dass das Ergebnis jetzt, nachdem die britischen Bürger wissen, worauf sie sich da einlassen, anders ausfallen würde.

Dass es zu einer Wiederholung des Referendums kommt, ist zwar unwahrscheinlich. Aber im Gegenzug ist das Plazet des Unterhauses zu Theresa Mays Plänen eben auch keineswegs sicher. Aber:

Expertenmeinung: Die endgültige parlamentarische Abstimmung erwartet man erst Ende November/Anfang Dezember. Bis dahin könnten die Befürworter dieses Deals mit der EU noch versuchen, die Gegner erfolgreich zu „bearbeiten“. Gut möglich also, dass der FT-SE 100 auf diese Nachrichten des Mittwochabends erst einmal anzieht.

Aber es wäre ein Tanz auf einem dünnen Seil, wenn man bedenkt, dass der FT-SE 100 zwar vom Jahreshoch etwa zehn Prozent zurückgekommen ist, aber noch 1.000 Punkte über dem Niveau von etwa 6.000 Punkten notiert, das der Index auswies, als dieser Volksentscheid Ende Juni 2016 wider Erwarten der Mehrheit zum Sieg der EU-Gegner wurde. Dieser Chart auf Wochenbasis zeigt, was aus Sicht des bullischen Lagers auf keinen Fall passieren darf:

Das in diesem Jahr bereits zweimal angelaufene und gehaltene Level um 6.850 Zähler darf keinesfalls brechen. Käme es dazu, dürften all diejenigen, die bislang voller Optimismus investiert geblieben sind, umgehend die Beine in die Hand nehmen. Wer sich dem Lager der Optimisten jetzt anschließen wollte, täte daher gut daran, unter diesen Bereich einen konsequenten Stop Loss zu legen.

Chart vom 14.11.2018, Kurs 7.033,79 Punkte, Kürzel Z

Handeln über LYNX Broker: Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN