Börsenblick

Zurück Mai Weiter
Zurück 2019 Weiter

Aktuelle Analyse:
Sixt: Plus 39% wären locker drin

Sixt SE ist ein weltweit tätiger und Deutschlands führender Mobilitätsdienstleister. Zusammen mit Lizenznehmern und Partnern ist das Unternehmen in mehr als 100 Ländern präsent.

Das Kerngeschäft entfällt auf die Bereiche Autovermietung und Leasing sowie damit verbundene Dienstleistungen wie Service und Wartung. Darüber hinaus plant Sixt ein eigenes Carsharing-Angebot und expandiert derzeit in Nordamerika.

Die Lücke schließt sich

Der Spread zwischen den Stamm- und Vorzugsaktien ist bei Sixt außerordentlich hoch.

Ökonomisch sind die beiden Aktien identisch, doch durch die enorme Kurslücke ist Sixt VZ weitaus günstiger bewertet und bietet nahezu die anderthalbfache Dividendenrendite.

Dementsprechend habe ich kürzlich die Vorzugsaktie zum Kauf empfohlen, denn das Aufholpotenzial ist erheblich.

Seit der Empfehlung Anfang Januar haben die Vorzüge um 9% zugelegt und sich somit deutlich besser entwickelt, als die Stämme. Der Ansatz scheint voll aufzugehen.

Die beiden Aktien notieren aktuell bei 58,40 und 81,40 Euro. Der Spread ist mit 39% also auch jetzt noch erstaunlich hoch.

Ausblick und fundamentale Entwicklung

Langfristig folgen Aktien ausschließlich den zugrundeliegenden Unternehmenszahlen und genau aus diesem Grund ist Sixt auch ein Outperformer.

In den letzten zehn Jahren legte der Umsatz von 1,77 auf 2,60 Mrd. Euro gestiegen. Der Gewinn kletterte im selben Zeitraum von 1,22 auf 4,09 Euro je Aktie.

Im laufenden Geschäftsjahr wird ein Gewinnsprung auf 6,20 Euro erwartet, die Schätzungen wurden seit der letzten Analyse also deutlich nach oben revidiert.

Selbst ohne die einmaligen Einnahmen durch den Verkauf der DriveNow-Anteile dürfte das Ergebnis 2018 um über 20% zulegen. Bei dieser Performance ist ein KGV nahe 10 sehr attraktiv.
Darüber hinaus überzeugt Sixt VZ mit einer Dividendenrendite von 4,8%.

In den letzten fünf Jahren lag das KGV durchschnittlich bei 13,2. Bei dem Wachstumstempo ist auch das nicht ambitioniert.
Legt man diesen Multiplikator zugrunde, müsste die Aktie bei über 70 Euro notieren.

Charttechnik

Der folgende Chart bezieht sich selbstverständlich auf die Sixt Vorzugsaktien mit dem Symbol SIX3.

Der langfristige Aufwärtstrend ist intakt. Die nächstgelegene Kaufzone liegt bei 52-55 Euro. Hier dürfte der Wert wieder zur Oberseite drehen.

Eine weitere Möglichkeit wäre ein direkter Ausbruch. Über 60 Euro kommt es zu einem prozyklischen Kaufsignal mit Kurszielen bei 63,50 und 66 Euro.

Chart vom 26.02.2019 Kurs: 58,40 Kürzel: SIX3 - Wochenkerzen | LYNX Online Broker

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN