Börsenblick

Zurück März Weiter
Zurück 2019 Weiter

Aktuelle Analyse:
JD.Com: Wird sich die Aktie jetzt verdoppeln?

JD.com ist der größte Onlinehändler und gemessen am Umsatz auch der mit Abstand größte Einzelhändler im Reich der Mitte.

Neben dem eigenen Vertrieb verfügt der Konzern aber auch über die größte Fulfillment-Infrastruktur und ein weitreichendes Netz von Niederlassungen. Darüber hinaus ist man zu einem der bedeutendsten Entwickler von Einkaufszentren aufgestiegen.

Wow-Effekt

Seit dem US-Börsengang im Jahr 2014 ist der Umsatz von 16,89 auf 53,17 Mrd. USD regelrecht explodiert.

Es ist nicht überraschend, dass der Gewinn bei diesem Tempo eher gering ausfällt. Alle verfügbaren Mittel werden direkt wieder in die Expansion gesteckt. Der Bau von Logistikzentren und Einkaufszentren verschlingt erhebliche Mittel.

Blickt man auf den Cashflow, wird aber offensichtlich, welche Summen erwirtschaftet werden. Der operative Cashflow ist im gleichen Zeitraum von 0,15 Mrd. auf 3,64 Mrd. USD gestiegen.

Es ist durchaus erstaunlich, dass sich die Aktie in diesem Zeitraum nicht zulegen konnte. Die Papiere stehen aktuell wieder auf dem Niveau der Erstnotierung.

Ausblick und fundamentale Bewertung

Das Problem war die fehlende Profitabilität und teilweise auch hohe Bewertung. Doch ist das auch jetzt noch der Fall?

In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres stieg der Umsatz um 30% auf 47,6 Mrd. USD. Das Bruttoergebnis legte in gleichem Umfang auf 6,77 Mrd. USD zu.

Doch wie gewohnt wurden alle verfügbaren Mittel umgehend reinvestiert. Nimmt man den Gewinn als Bewertungsgrundlage ist die P/E mit 68 daher alles andere als niedrig und zuletzt war auch der Cashflow rückläufig.

Man kann die jüngsten Kursverluste also abgesehen vom Handelsstreit gut nachvollziehen, das ist aber nicht gleichbedeutend mit dem vorhandenen Potenzial.

Bisher hat man alle verfügbaren Mittel in die Expansion gesteckt, dafür aber auch keine nennenswerten Schulden gemacht. Die Barbestände übersteigen die Verpflichtungen sogar.

Früher oder später wird sich der Fokus in Richtung Gewinn verschieben. In diesem Jahr dürfte der Umsatz nahe 70 Mrd. USD liegen. Selbst bei einer sehr niedrigen Marge sind in Zukunft jährlichen Milliardengewinne zu erwarten.

Der Börsenwert liegt derzeit bei 31,7 Mrd. USD.

Der Vorstand ist von der Perspektive ebenfalls überzeugt und hat Ende Dezember Aktienrückkäufe mit einem Volumen von 1,0 Mrd. USD beschlossen.

Über all die Jahre habe ich vom Kauf der JD-Aktie abgeraten, zum jetzigen Zeitpunkt erscheint die Gesamtkonstellation und das Chance-Risiko-Verhältnis aber erstmals attraktiv.

Charttechnik

Seit dem Börsengang wurde die Aktie immer wieder im Unterstützungsband zwischen 20 und 22,50 USD aufgefangen und das scheint auch dieses Mal wieder der Fall zu sein.

Über Wochen hat die Aktie im genannten Bereich einen Boden ausgebildet und arbeitet nun an einem Ausbruch. Bis jetzt fehlt noch ein wenig Momentum, doch oberhalb von 22,50 USD wäre der Weg in Richtung 24,30 und 27 USD grundsätzlich frei.

Chart vom 22.01.2019 Kurs: 21,68 Kürzel: JD - Wochenkerzen | LYNX Online Broker

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN