Börsenblick

Zurück Januar Weiter
Zurück 2019 Weiter

Aktuelle Analyse:
FedEx: Das Schreckgespenst schlägt wieder zu

FedEx ermöglicht die zeitgenaue Lieferung in mehr als 220 Ländern und ist der weltweit größte Express-Logistiker

Das breite Portfolio an Transport-, e-Commerce- und Geschäftsdienstleistungen umfass die Zollabfertigung, weltweite Spedition, Kontraktlogistik und grenzüberschreitende Enablement-Technologien.

Seit 2016 gehört auch TNT Express zum Konzern, die auf Express- und Kleinpakettransporte spezialisiert ist.

Profiteur der Globalisierung

FedEx ist ein langfristiger Outperformer und hat sich eine zentrale Stellung im internationalen Warenverkehr erarbeitet.

In den zurückliegenden zehn Jahren ist der Umsatz von 35,50 auf 65,45 Mrd. USD gestiegen.
Das Nettoergebnis hat sich im gleichen Zeitraum noch besser entwickelt und es wurden stetig eigene Aktien zurückgekauft.

Der Gewinn ist dementsprechend überproportional von 5,82 auf 15,31 USD gestiegen.

Amazon schlägt wieder zu

Der internationale Handel wird weiter zunehmen und an Bedeutung gewinnen. Auch der Handelsstreit zwischen USA und China wird nichts daran ändern.

Das zeigen auch die Zahlen des laufenden Geschäftsjahres. In den ersten beiden Quartalen legte der Umsatz um 10% auf 34,88 Mrd. USD zu.
Das operative Ergebnis kletterte um 31% auf 7,49 USD je Aktie.

Dennoch kam es ab Anfang Dezember zu einem massiven Abverkauf. Einerseits übte natürlich der schwache Gesamtmarkt Druck aus, doch eingeleitet wurden die Verluste durch Amazon – das Schreckgespenst aller Branchen.

Nach Ansicht von Morgan Stanley unterschätzt der Markt demnach die Gefahr, die vom Internetgiganten ausgeht. Amazon hat inzwischen 50 eigene Flugzeuge, um den Warenverkehr abzuwickeln und macht FedEx und UPS dadurch natürlich Konkurrenz.

Eine Kursreaktion von -30% scheint aber vollkommen übertrieben. Es handelt sich hier schließlich nicht um ein neues Phänomen, das Thema ist seit Jahren auf dem Tisch.

Tatsächlich geht Morgan Stanley davon aus, dass der Umsatz von FedEx ohne Amazon Air wohl 2% höher ausgefallen wäre. Bis 2025 könnten es 10% werden.

Könnten. Amazon hat aber bereits 2015 erste eigene Flugzeuge angeschafft und am Wachstum von FedEx hat das herzlich wenig geändert.

Ausblick und fundamentale Bewertung

Dennoch haben etliche Banken zuletzt nachgezogen und Kursziele gesenkt. Natürlich nachdem die Kurse bereits im Sturzflug waren, das ist wie immer hilfreich (nicht).

Die Prognosen wurden im gleichen Atemzug natürlich auch gekappt. Im laufenden Geschäftsjahr wird nun nur noch ein Gewinnwachstum von 5% erwartet – nachdem in den ersten beiden Quartalen ein Plus von 31% verbucht wurde.

Die Prognose scheint nicht besonders viel Sinn zu ergeben. Warum sollte sich das Geschäft plötzlich so stark eintrüben? An den Rahmenbedingungen hat sich nichts geändert. Warum revidieren all die Banken ihre Einschätzung zu FedEx? Nur weil Morgan Stanley einen Bericht veröffentlicht?

Sollten die Analysten der anderen Banken nicht selbst bestens informiert sein? Wenn sie es sind, gibt es keinen Grund für eine Anpassung von Kursziel und Prognose.
Sind sie nicht gut informiert, ist ihre Einschätzung wertlos.

Märchenstunde

Die Vorgänge erinnern mich an eine Geschichte von Joel Greenblatt (sinngemäß, hier im Video ab Minute 19):

Joel Greenblatt wurde gebeten einer Schulklasse die Börse zu erklären. Zu dem Termin brachte er eine Glasvase mit, in der sich eine große Zahl Kugeln befand.

Er bat die Schüler zu schätzen/zählen/errechnen, wie viele Kugeln in der Vase sind. Jeder sollte die Aufgabe eigenständig lösen und das Ergebnis auf ein Blatt Papier schreiben.

Anschließend wurden die Ergebnisse verdeckt eingesammelt. Im Durchschnitt lag die Schätzung bei 1.771 Kugeln und somit erstaunlich nahe an der wahren Zahl von 1.776.
Die eigenständigen und wohlbedachten Schätzungen waren also außerordentlich gut.

Das wurde aber nicht verraten. Im nächsten Schritt sollten die Schüler der Reihe nach aufstehen und laut und vor allen anderen eine Schätzung abgeben. Beeinflusst durch die ersten Äußerungen, lag der Durchschnitt der lauten Äußerungen am Ende bei 800 Kugeln. Weit entfernt von der wahren Zahl von 1.776.

Das zweite Modell entspricht dem Aktienmarkt. Ständig werden Anleger mit steigenden und fallenden Kursschwankungen bombardiert und treffen dann unter massiver Beeinflussung Entscheidungen. Der Kurs (= die lauten Einschätzungen der Schüler) ist aber nicht relevant, sondern das zugrundeliegende Geschäft (= die Vase mit den Kugeln darin).

Will man als Anleger erfolgreich sein, muss man seine Entscheidungen eigenständig fällen und sich dem emotionalen Druck des Aktienmarktes entziehen.

Um das Thema abzuschließen

Fedex kommt im laufenden Geschäftsjahr auf eine P/E von 10 und eine forward P/E von 9.

Im Verhältnis zum Gewinnwachstum von 5-12% p.a. erscheint diese Bewertung attraktiv. In den letzten Jahren lag die P/E durchschnittlich bei 25. Der Tiefstwert in der Finanzkrise lag bei 10.
Im Vergleich zum Umsatz, Buchwert, Cashflow sehen die Ergebnisse ähnlich aus.

Der Chart

FedEx wurde zuletzt brutal abverkauft. Vom Vorjahreshoch trennen die Aktie inzwischen mehr als 70%.

Doch während der Markt weiter nachgibt, setzt hier plötzlich eine Stabilisierung ein. Die Aktie hat an den langfristigen Aufwärtstrend zurückgesetzt und wird hier gekauft.

Bei 155 und 145 USD liegen maßgebliche Unterstützungen. Kann hier ein Boden ausgebildet werden, sieht es für die Bullen wieder gut aus. Die ersten Kursziele lägen dann bei 165 sowie 170 und 183 USD.

Chart vom 02.01.2019 Kurs: 158,73 Kürzel: FDX - Wochenkerzen | LYNX Online BrokerChart vom 02.01.2019 Kurs: 158,73 Kürzel: FDX - Wochenkerzen | LYNX Online Broker

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN