Börsenblick

Zurück Dezember Weiter
Zurück 2018 Weiter

Aktuelle Analyse:
Antizyklische Aktien für den Crash: Danone

Danone ist einer der weltweit führenden Lebensmittelkonzerne mit mehr als 100.000 Mitarbeitern und Niederlassungen in rund 120 Ländern.
Der Fokus des Unternehmens liegt in den Bereichen Milchprodukte, Wasser, Kindernahrung und medizinische Nahrungsmittel.

Zum Unternehmen gehören neben Danone unter anderem die Marken Actimel, Activia, Fruchtzwerge, Evian, Bonafont, Aptamil und Milupa.

Die Analyse erscheint im Zuge einer Artikelreihe zum Thema: „Antizyklische Aktien für den Crash“. Zuvor wurde bereits Brown-Forman vorgestellt.

Omnipräsent

Danone dürfte den meisten ein Begriff sein. Die Produkte sind in jedem Supermarkt zu finden und wahrscheinlich waren Sie selbst bereits mehrfach Kunde. Die starke Stellung schlägt sich auch in den Zahlen nieder.

In den zurückliegenden zehn Jahren kletterte der Umsatz von 15,22 auf 24,68 Mrd. Euro. Die Expansion wurde teilweise aber auch über Kapitalerhöhungen und Zukäufe generiert.
Der Gewinn konnte daher nicht mithalten und kletterte von 2,66 auf 3,91 Euro je Aktie.

Krisensicher ist man allerdings. Im Jahr 2009 sank der Gewinn lediglich von 2,66 auf 2,41 Euro je Aktie, im Folgejahr konnte man bereits wieder 3,05 Euro erwirtschaften.

Ausblick und fundamentale Bewertung

Das laufende Geschäftsjahr hat sich als eher schwierig erwiesen. Die Währungsabwertung in den Schwellenländern machte Danone zu schaffen. Der Umsatz war in den ersten neun Monaten mit 18,58 Mrd. Euro quasi unverändert.

Der Gewinn legte im ersten Halbjahr allerdings um 4,6% auf 1,76 Euro und der freie Cashflow um 20,0% auf 1,74 Euro je Aktie zu.

Nach einem außergewöhnlich starken Vorjahr und einem Gewinnsprung von knapp 40%, steht 2018 eine Konsolidierung an. Das Ergebnis dürfte von 3,91 auf 3,55 Euro je Aktie rückläufig sein. Erst 2019 soll wieder ein neuer Höchstwert erreicht werden.

Danone kommt im nahezu abgeschlossenen Geschäftsjahr auf ein KGV von 18,2. Dieser Wert dürfte 2019 dann auf 16,5 fallen.

In den letzten zehn Jahren lag dieser Wert durchschnittlich bei 21,8. Bei einem Gewinnwachstum von 4-6% ist das dennoch ambitioniert.

Eine Rezession sollte Danone aber weitaus besser überstehen, als die meisten anderen Unternehmen. Daher könnte man hier sein Geld während möglicher Turbulenzen parken. Die Dividendenrendite liegt aktuell bei 3%.

Charttechnik

Unterhalb von 64,00 Euro kommt es zu einem Verkaufssignal mit Kurszielen bei 62,50 Euro und 60,00 Euro. Hier verläuft der seit Jahren maßgebliche Aufwärtstrend.

Ab diesem Punkt wird es also interessant und es könnte verstärktes Interesse aufkommen. Darunter reihen sich bedeutende Unterstützungen auf, bei 57,50 sowie 55,00 und 52,50 Euro.

Chart vom 06.12.2018 Kurs: 64,70 Kürzel: BN – Wochenkerzen | LYNX Online BrokerChart vom 06.12.2018 Kurs: 64,70 Kürzel: BN – Wochenkerzen | LYNX Online Broker

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN