Börsenblick

Zurück Mai Weiter
Zurück 2019 Weiter

Aktuelle Analyse:
BYD sieht richtig gut aus. Erfolgt jetzt der Befreiungsschlag?

Build your Dreams oder kurz BYD ist ein chinesischer Hersteller von Batterien, Akkus und Speicherkraftwerken. Darüber hinaus ist man in weniger als 15 Jahren zu einem der größten Autohersteller im Reich der Mitte aufgestiegen.

Das Unternehmen war mehrfach einer der Vorreiter im Bereich Elektromobilität und hat sowohl den ersten Elektro-Sattelzug, Gelenkbus und Doppeldeckerbus auf den Markt gebracht.
Inzwischen betreibt BYD auch Produktionsstätten in Nordamerika, Europa und Indien.

In einem Boot

Bereits vor einigen Wochen hatte ich auf die aussichtsreiche Gesamtsituation bei BYD hingewiesen. Seitdem konnte die Aktie um knapp 25% zulegen.

Die langfristige Geschäftsentwicklung ist schlichtweg beeindruckend. Der Umsatz konnte in den zurückliegenden zehn Jahren von 4,05 auf 15,35 Mrd. USD gesteigert werden.
Am Ergebnis ist die rege Investitionstätigkeit abzulesen und daher schwankt er stark.

Der Gewinn hat sich beispielsweise von 2014 bis 2016 nahezu verzehnfacht, war anschließend aber rückläufig.

Das stellt die meisten Anleger vor eine große Herausforderung. Der Umstand, dass der Vorstand aber selbst mit knapp 37% am Unternehmen beteiligt ist, spricht für die langfristige Ausrichtung. Es wird eben nicht von Quartalsergebnis zu Quartalsergebnis gedacht.
Darüber hinaus sitzen auch Charlie Munger mit über 8% und Li Lu (Himalaya Capital) mit 2,76% im Boot.

Es läuft alles wie geplant

Die ersten beiden Quartale des Jahres waren schwierig und der Handelskrieg belastete die Aktie zusätzlich.
Doch der Rückgang des Gewinns war vor allem auf eine Umstellung der Subvention in China zurückzuführen.

Zitat aus der letzten Analyse:
Das Nettoergebnis brach aufgrund gesunkener Subventionen wie erwartet ein und sank um 72%.
Im zweiten Halbjahr sollte sich die Profitabilität wieder deutlich erhöhen, da dann neue Förderrichtlinien und Mittel für umweltfreundliche Fahrzeuge gelten.

Der Artikel hier soll nicht zu viel Eigenlob enthalten, doch auch hier lagen wir richtig.

Die neuen Modelle scheinen Anklang zu finden, denn die Absatzzahlen waren überraschend gut. Im September stiegen die Verkaufszahlen um 16% – wohlgemerkt auf Monatssicht.
Der operative Gewinn kletterte um 20% und das Nettoergebnis war auf Jahressicht stabil.

Jetzt nimmt die Aktie wieder Fahrt auf

Der Chart bezieht sich auf die Notierung in den USA unter dem Tickersymbol BYDDY. Der Wert wird dort unter deutlich höherem Volumen und mit einem geringeren Spread als beispielsweise in Frankfurt gehandelt.
Für Kunden von LYNX Broker ist das wohl die günstigste und sinnvollste Möglichkeit, den Wert zu handeln.

Wie erwartet ist es zu einer Trendwende gekommen. Jetzt könnte die Aktie vor dem Befreiungsschlag stehen und ein bedeutendes Kaufsignal auslösen. Vorbörslich notieren die Aktien bereits bei 14,70 USD und somit klar über dem Widerstand bei 14,00 USD.

Gelingt ein Ausbruch über diese Marke, wäre der Weg in Richtung 16,20 USD frei. Darüber könnten 19 USD ins Visier genommen werden.

20181119-byd-sieht-richtig-gut-aus-jetzt-mit-befreiungsschlag20181119-byd-sieht-richtig-gut-aus-jetzt-mit-befreiungsschlag-langfristig

Handeln Sie über den Online Broker LYNX:
Ein Depot, viele Vorteile
  • stabile und zuverlässige Handelsplattform
  • kompetenter Service durch Experten
  • günstige und transparente Gebühren
  • umfangreiches Wissensportal
Mehrfach ausgezeichnet
Handelsblatt Auszeichnung: Bester Online-Broker
Broker-Wahl: Top Futures-Broker
Contact icon KOSTENFREI ANRUFEN
0800 5969 000
Contact icon SCHREIBEN SIE UNS
SERVICE@LYNXBROKER.DE
Contact icon FREUNDSCHAFTSWERBUNG
KUNDEN EMPFEHLEN LYNX
Contact icon HÄUFIG GESTELLTE
FRAGEN